Reisetipps Karibik - Kleine Antillen

Einkaufen Karibik - Kleine Antillen Kakao, Gewürze und Rum

Echte karibische Souvenirs sind selten, aber auf den meisten Inseln werden internationale Markenartikel zollfrei angeboten

Neben dem Anbau und Export von Zucker war der Handel in den vergangenen Jahrhunderten die wichtigste wirtschaftliche Stütze der Kleinen Antillen. Die Inseln hatten, ebenso wie die nördlicheren Großen Antillen, die Funktion einer Drehscheibe zwischen den europäischen Heimatländern und den Kolonien auf dem amerikanischen Festland. Hier wurden Rohstoffe vom Kontinent und Fertigwaren aus Europa umgeschlagen, und immer verdienten geschäftstüchtige karibische Händler mit. Einigen Inseln wurde in dieser Zeit der Status von Freihäfen eingeräumt, sodass für die gehandelte Ware weder Steuern noch Zölle entrichtet werden mussten. Solche Privilegien gibt man natürlich nicht auf, und so sind heute noch einige Inseln ein wahres Einkaufsparadies für Kreuzfahrer und Touristen. Sint Maarten und die US Virgin Islands locken mit einem Warenangebot, das dem europäischer Metropolen kaum nachsteht. Inzwischen haben sich auch die meisten anderen Inseln auf diese lukrative Einnahmequelle besonnen; fast überall gibt es in der Hauptstadt ein eigenes Einkaufsviertel, in dem man nach Vorlage seines Reisepasses und des Flugtickets zollfrei einkaufen kann: Spirituosen, Parfümerieartikel, japanische Unterhaltungselektronik, Schmuck, Schweizer Uhren und Tabakwaren.

Achten Sie auf die Freigrenzen, die Ihnen der heimatliche Zoll bei der Rückkehr einräumt. Vergewissern Sie sich bei optischen, elektrischen und elektronischen Geräten, dass Sie eine internationale Garantiekarte erhalten und dass das Netzteil auf Ihre heimatliche Stromspannung ausgelegt ist. Oft sind die Geräte nur auf 110 Volt ausgerichtet.

Kulinarisches

Hübsch verpackte Gewürze aus Grenada sind eine die Sinne anregende Erinnerung. Auch mit Gewürzen veredelter Kaffee oder Kakao oder exotische Konfitürensorten erfreuen den Genießer. Vielleicht nehmen Sie sich eine Flasche Ihres Lieblingsrums mit. Würzige Saucen, Chutneys oder Marinaden werden von kreativen Insulanern selbst hergestellt und sind in allen erdenklichen Geschmacksrichtungen erhältlich.

Kunsthandwerk

Auf vielen Inseln der Kleinen Antillen werden Holzschnitzereien in Form von Schmuck, Schalen, Besteck, Bilderrahmen oder Skulpturen handgefertigt. Auch gehäkelte Deckchen oder Rastamützen sind typisch karibische Souvenirs. In manchen Art Galleries kann man schöne Inselgemälde kaufen, meist farbenfroh und naiv. Und - wie überall am Meer - gibt es auch hier Schmuckkästchen, Bilderrahmen und Etuis, die mit kleinen Muscheln verziert sind.

Musik

Karibische Rhythmen wie Calypso, Reggaar, Ragga, Soca, Zouk oder Biguine haben die Welt erobert. Die angesagten Reggaesänger kommen meist aus Jamaica. Zu den berühmtesten gehören Buju Banton, Beenie Man und Sanchez. Auch der Calypso aus Trinidad ist auf den Kleinen Antillen von zentraler Bedeutung. Calypsosänger sind Komödianten, die ihre Songs mit viel Gestik und sprachlicher Komik vortragen. Inhaltlich geht's meist um brisante Themen der Politik, die respektlos und witzig kommentiert werden. Zu den wichtigsten Calypsonians gehören The Mighty Sparrow, Lord Kitchener und King Obstinate. Selbst auf den Kleinen Antillen gibt es reine CD-, bzw. Musikkassetten-Läden mit den neusten Hits der Inseln. Viele Geschenkeläden haben aber auch eine ganz gute kleine Auswahl an anspruchsvoller Reggae- oder Latinomusik.

Souvenirs

Als schöne Erinnerung kann auch ein mit Inselmotiven bedrucktes, buntes Shirt dienen. Oder Sie bringen sich für die grauen Wintertage daheim eine bunt gewebte Hängematte mit. Auch Seifen, Öle und Parfums mit typisch karibischen Düften wie Frangipani, Kokosnuss, Mango oder Limone werden in vielen Souvenirläden angeboten.

Region: St. John

Cruz Bay

Die interessanten Läden konzentrieren sich auf Wharfside Village und Mongoose Junction in Cruz Bay. Hier findet man Schmuck, Wohnaccessoires, Talismane und Kleidung.

Region: St. Thomas

Charlotte Amalie

Auf der Main Street finden Sie in den Dutyfree-Shops internationale Designernamen, Uhren, Unterhaltungselektronik, Parfüm, Alkohol, Tabak.

Region: Tortola

Pusser's Company Store & Pub

Hier gibt es Pusser's Rum, modische Strandbekleidung und allerhand maritime Souvenirs. Main Street | Road Town

Sunny Caribbee Herb and Spice Company

Appetitlich verpackte karibische Gewürze, Kaffee, Tee und schöne Mitbringsel. Main Street | Road Town

Region: St. Lucia

Pointe Seraphine

Am Nordrand des Hafens von Castries liegt ein modernes Duty-free-Shopping-Center, in dem hauptsächlich die Passagiere der Kreuzfahrtschiffe einkaufen. Mo-Fr 9-16, Sa 9-14 Uhr

Region: Barbados

Broad Street

An der Haupteinkaufsstraße von Bridgetown liegen mehrere Einkaufspassagen mit Geschäften, die zollfreie Waren verkaufen.

Earthworks Pottery

Farbenfrohe Keramik - Becher, Teller, Vasen -, und man kann den Töpfern bei der Arbeit zusehen. 2 Edgehill Heights | St. Thomas

Region: Grenada

Markt in St. George's

Der Markt ist an sechs Tagen der Woche Ein- und Verkaufsplatz für die Bewohner der Hauptstadt und des Umlands. Und er hat Tradition, so wurden hier z.B. zu Zeiten der Franzosen Hinrichtungen ausgeführt. Heute dient er als Versammlungs- oder Festplatz. Granby Street

Region: Guadeloupe

Hafen von Pointe-à-Pitre

Die meisten Geschäfte liegen am Hafen von Pointe-à-Pitre. Die besten „Schnäppchen“ sind Kosmetik, Parfüm, Seidentücher, Kristall, Porzellan, Tabak und Spirituosen.

Region: St-Martin

Marigot

Kleidung, Schmuck, Kosmetik und Spirituosen. Die besten Geschäfte befinden sich in Marigot in der Rue de la Liberté und in der Rue de la République.

Region: Martinique

Fort-de-France

Fort-de-France gilt als das „Paris der Karibik“. Hier finden Sie sowohl internationale Designernamen als auch einheimische Avantgarde. Die exklusivsten Geschäfte liegen in den Straßen Rue Victor Hugo, Antoine Siger, Lamartine und Moreau de Jones.

Region: St-Barthélemy

Einkaufen auf St-Barthélemy

Der Freihafenstatus aus schwedischer Zeit wurde nicht aufgegeben: Zollfreie Waren wie Schmuck, Kosmetik, Parfum, Porzellan, Spirituosen und Tabak sind besonders günstig. Das Commercial Center in St-Jean und die Hauptstadt Gustavia laden zum Einkauf.

Region: Saba

Spitze und Rum

Saba Lace (Spitze) und Saba Spice (Rum) sind die Spezialitäten der Insel. Erhältlich bei Heritage Shoppe und Saba Lace Boutique Shop, beide Windwardside.

Region: Antigua

St. John's

Die Haupteinkaufsstraßen in St. John's sind St. Mary's, Long und High Street. Samstag ist Markttag (am südlichen Ende der Market Street). Läden mit zollfreien Angeboten, Restaurants, Boutiquen und Bars finden Sie in den Einkaufskomplexen Redcliff- und Heritage Quay.

Region: Sint Maarten

Front Street

Hier reihen sich die abgabenfreien Geschäfte aneinander. Philipsburg ist neben Charlotte Amalie auf St. Thomas in den US Virgin Islands der bekannteste Dutyfreehafen der nördlichen Karibik. Hier gibt es (fast) alles zu kaufen.