Reisetipps England

Insider Tipps England MARCO POLO Korrespondent John Sykes im Interview

John Sykes stammt aus Southport bei Liverpool, studierte Geschichte in Oxford und lebt seit 25 Jahren in seiner Wahlheimat Köln.

Was machen Sie beruflich?

Ich bin Autor von einigen Büchern über England, Schottland, Irland, die immer wieder aktualisiert werden müssen. Sonst bin ich als Übersetzer und Redakteur tätig - für Reiseführer und Bücher mit kulturellen Themen. Wenn ich in Köln bin, arbeite ich als Stadtführer.

Was gefällt Ihnen an Ihrem Heimatland England besonders?

Am meisten gefällt mir die abwechslungsreiche Landschaft. Ich liebe die Küste - die langen flachen Sandstrände nördlich von Liverpool, aber auch die Steilküste, z.B. in Nordostengland, Yorkshire und Cornwall. Der Kontrast zwischen der lieblichen, grünen Landschaft in Süd- und Mittelengland einerseits, und der rauen Berg- und Moorlandschaft im Norden und im Westen ist auch sehr reizvoll. Ich verbringe jedes Jahr viel Zeit in England und komme viel herum: meine Verwandtschaft lebt hauptsächlich im Norden, meine Freunde eher in London und im Süden. Aber das Land ist so vielfältig und es gibt so viel Neues jedes Jahr, dass es auch für Autoren von Reiseführern immer wieder etwas zu entdecken gibt.

Was gefällt Ihnen in England nicht?

Es gibt immer weniger Dinge, die mir nicht gefallen. Als ich in den 1980er-Jahren zuerst nach Deutschland kam, merkte man, dass England deutlich ärmer war. Das hat sich grundlegend verändert, und die Folgen sind augenfällig: die Hotels und Restaurants haben einen besseren Standard, ehemals heruntergekommene Industriestädte wie Manchester und Newcastle sind jetzt schöne Reiseziele, auch die Kulturszene profitiert vom Wohlstand. Was mich immer noch stört sind die hohen Preise, vor allem für Leistungen, die Reisende in Anspruch nehmen: Essen gehen, Hotels.

Was machen Sie in Ihrer Freizeit?

Wenn ich in Großbritannien bin, gehe ich wandern so oft ich kann. Herrlich sind die Küstenwanderungen, auch Bergtouren - der Lake District und die schottischen Highlands sind meine Lieblingsziele zum Wandern. Ich besuche sehr gerne Kathedralen und Kirchen, Burgen und Herrensitze. Die englischen Museen sind auch ziemlich fortschrittlich, oft gar nicht museal.

Was ist Ihr Lieblingsessen?

An Fish & Chips gefällt mir der Fisch meist besser als die Chips, die oft nicht knusprig genug sind. Wenn ich weiß, dass es authentisch ist, gehe ich gerne zu indischen und chinesischen Restaurants. Und ich breche eine Lanze für's englische Bier, das deutsche Besucher oft unterschätzen.