Reisetipps Dänemark

Praktische Hinweise Dänemark

Auto

Die meisten Besucher kommen über die A 7. Für die ostdänischen Inseln empfiehlt sich die Anreise über Puttgarden. Der Belt wird per Fähre überquert, die einfache Fahrt mit dem PKW kostet 56 Euro. Es gibt keine Passkontrollen mehr an der Grenze. Kontrolliert wird aber stichprobenartig auf den Autobahnen und Landstraßen.

Bahn

Von Deutschland fahren täglich mehrere Züge ab Hamburg nach Jütland und Fünen. Nach Kopenhagen geht es über die Vogelfluglinie (Puttgarden-Rødby) sowie über die Große-Belt-Verbindung, Auskünfte bei Bahn, Reisebüro oder unter www.bahn.de. Innerdänisch verbinden Intercityzüge im Stundentakt alle Landesteile sowie die größeren Städte; Bahnverbindungen unter www.rejseplanen.dk. Neuerdings verkehren auch ICE-Züge von Hamburg über Puttgarden nach Kopenhagen sowie von Hamburg über Flensburg nach Århus. Eine Rückfahrkarte von Hamburg nach Kopenhagen kostet etwa 150 Euro.

Flugzeug

Mit dem Flugzeug geht es entweder nach Kastrup bei Kopenhagen oder nach Billund in Jütland. Außerdem werden ein Dutzend kleinerer Regionalflugplätze angeflogen. Lufthansa und SAS fliegen mehrmals täglich von neun deutschen Städten nach Kopenhagen, Hin- und Rückflug ab 120 Euro.

Visit Denmark

Postfach 701740 | 22017 Hamburg | Fax 040/65031930 | www.visitdenmark.com

Auto

Das Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit wird teuer: Wer innerorts mit 65 km/h statt der erlaubten 50 km/h erwischt wird, muss mit einem Bußgeld von 80 Euro rechnen. Auf Landstraßen sind höchstens 80 km/h erlaubt, auf den meisten Autobahnen 130 km/h. PKW mit Anhänger dürfen mit höchstens 70 km/h fahren. Ein Muss ist das Fahren mit Abblendlicht, auch am Tag. Die Promillegrenze liegt bei 0,5. Es gibt einen deutschsprachigen Pannendienst, Tel. 79424285.

Banken & Geld

Öffnungszeiten der Banken und Sparkassen in der Regel Mo-Fr 10-16, Do 10-18 Uhr. Reiseschecks werden in Banken, Hotels, Restaurants und größeren Geschäften bis zu einem Betrag von 1500 Kronen pro Scheck akzeptiert.

Brücken

Alle Brücken sind kostenlos befahrbar - bis auf die von Kopenhagen nach Schweden und die von Fünen nach Seeland. Eine Fahrt über die Brücke kostet etwa 27 Euro. Über die Brücke von Fünen nach Seeland informiert www.storebaelt.dk, über die Øresundbrücke www.oeresundsbron.com.

Camping

Campen ist in Dänemark beinahe so etwas wie ein Volkssport. Eine Karte, auf der alle 495 Campingplätze des Landes verzeichnet sind, verschickt Visit Denmark. Viele Plätze haben sich auf Familien spezialisiert und bieten ein entsprechendes Freizeitangebot.

Deutsche Botschaft

Stockholmsgade 57 | Kopenhagen | Tel. 35459900 | Fax 35457105 | www.deutschebotschaft-kopenhagen.de

Österreichische Botschaft

Sølundsvej 1 | Kopenhagen | Tel. 39294141 | Fax 39292086 | kopenhagen-ob@bmaa.gv.at

Schweizer Botschaft

Amaliegade 14 | Kopenhagen | Tel. 33141796 | Fax 33337551 | www.eda.admin.ch/copenhagen

Einreise

Vorgeschrieben sind entweder Personalausweis oder Reisepass, die am Tag der Einreise nach Dänemark mindestens noch drei Monate gültig sein müssen.

Fähren

Nahezu alle bewohnten Inseln des Königreichs sind mit Fähren zu erreichen, auf den allermeisten können auch Autos befördert werden. Außerhalb der Hochsaison, die mit dem September endet, sinken die Preise teilweise um bis zu 50 Prozent. Über www.scandlines.de kann ein Großteil der Preise und Fahrtzeiten abgerufen werden.

Ferienhäuser

Es gibt mehr als 200 000 Ferienhäuser in Dänemark, etwa 40 000 werden vermietet. Es ist alles im Angebot: Luxus, gehobene Mittelklasse mit Sauna, Kaminofen und Kühlschrank, Mittelklasse mit einfachem Komfort und das profane Ferienhaus, ausgestattet mit den alten Möbeln von Oma. Die größten Anbieter in Deutschland sind Novasol, Sonne und Strand, Dansommer, Dancenter und Feriepartner Danmark, ein Zusammenschluss von 22 regionalen Touristinformationen.

Gesundheit

Sollte im Dänemarkurlaub eine plötzliche Krankheit, ein Unfall, eine Verschlimmerung eines chronischen Leidens oder eine (vorzeitige) Geburt eintreten, haben Touristen in Krankenhäusern Anspruch auf kostenlose Behandlung. Ein eventueller Rücktransport erfolgt auf eigene Kosten. Ansonsten gilt, dass die meisten Deutschen über ihre gesetzliche Krankenkasse ein Anrecht auf kostenlose ärztliche Behandlung und Rückerstattung von Arzt-, Zahnarzt- und Medikamentenkosten haben. Die Europäische Krankenversicherungskarte, die die Krankenkasse ausstellt, muss üblicherweise bei Behandlung oder Medikamenteneinkauf vorgezeigt werden.

Internet

Wissenswertes zu Gesellschaft, Kultur, Politik, Geschichte etc. liefert die offizielle Seite des dänischen Außenministeriums www.denmark.dk, in deutscher oder englischer Sprache. Bus- und Bahnverbindungen finden Sie unter www.rejseplanen.dk, auch auf Deutsch. Die dänische Bahn ist unter www.dsb.dk zu erreichen. Auch Königshaus (www.kongehuset.dk), Parlament (www.folketinget.dk) und das Dänische Meteorologische Institut (www.dmi.dk) sind online. Und wer mehr über dänische Esstraditionen, Rezepte und Lebensmittel erfahren will, ist bei www.daenischessen.de an der richtigen Adresse.

Internetcafés & Wlan

Internetcafés gibt es in allen größeren Städten, der Preis liegt um 2 Euro/Std.; Kopenhagen: Boomtown | Axeltorv 1 | Tel. 33321032 | www.boomtown.net; Århus: Net House | Nørre Allé 66 a | Tel. 87300096; Odense: The Last Frontier | Overgade 13 | Tel. 65912010. WLAN wird in vielen Hotels, aber auch in einigen Ferienhäusern angeboten.

Notruf

Polizei, Feuerwehr, Notarzt: Tel. 112

Öffnungszeiten

Das dänische Ladenschlussgesetz überlässt es dem einzelnen Inhaber, wann er öffnen möchte, deshalb können die Zeiten (in der Regel Mo-Fr 9 oder 10-17.30 oder 18, Do oder Fr bis 19 oder 20, Sa bis 12 oder 16 Uhr) variieren. Am ersten Sonntag im Monat sowie an allen Dezembersonntagen dürfen Geschäfte ebenfalls öffnen.

Post

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9 oder 10-17 oder 18, Sa 9 oder 10-12 oder 14 Uhr. Auf dem Land verkaufen oft die örtlichen Supermärkte Briefmarken (frimærker), Brief und Postkarte kosten jeweils 7 Kronen.

Preise & Währung

Das Preisniveau in Dänemark entspricht ungefähr dem in Deutschland. Selbst Spirituosen sind nur noch um etwa 20 Prozent teurer. Nahrungsmittel kosten kaum mehr als bei uns. Offizielles Zahlungsmittel ist die Dänische Krone.

Strom

230 Volt. Stecker passen in die Steckdosen, die etwas anders aussehen als die deutschen, aber sich technisch nicht unterscheiden.

Telefon & Handy

Münzapparate geben das Geld, das einmal eingeworfen wurde, nicht wieder heraus. Es besteht allerdings die Möglichkeit, dass der Angerufenene die Kosten des Anrufs übernimmt. Die entsprechende Funktion heißt Modtageren betaler. Vorwahl nach Deutschland 0049, nach Österreich 0043, in die Schweiz 0041, nach Dänemark 0045. Die Verbindung mit dem Handy ist nirgends in Dänemark ein Problem. Beim Roaming spart, wer das günstigste Netz wählt. Mit einer Prepaidkarte des Gastlands entfallen die Gebühren für eingehende Anrufe. Prepaidkarten wie die von Global-Sim (www.globalsim.net) oder Globilo (www.globilo.de) sind zwar teurer, ersparen aber ebenfalls alle Roaminggebühren. Und: Sie bekommen schon zu Hause Ihre neue Nummer. Immer günstig sind SMS. Hohe Kosten verursacht die Mailbox: noch im Heimatland abschalten!

Trinkgeld

Ist in den Preisen bereits enthalten (als mitberechneter Aufschlag). Es ist deshalb allgemein nicht üblich, Trinkgeld zu geben. Wer es trotzdem tut, macht natürlich nichts verkehrt.

Unterkunft

Die Hotellerie setzt in den letzten Jahren auf Luxus und zweckmäßige Eleganz. Ein Doppelzimmer in einem guten Hotel ist selten unter 110 Euro zu haben. An Wochenenden gelten oft Sonderpreise: Rabatte von bis zu 25 Prozent sind drin (www.daenischehotels.de). Dansk Kroferie bietet das ganze Jahr über mit einem Rabattsystem Nachlässe von bis zu 40 Prozent (www.krohotel.dk). In den letzten Jahren ist auch die aufstrebende Bed-&-Breakfast-Bewegung immer bekannter geworden. Es gibt beinahe überall im Land ansprechende Angebote (www.bedandbreakfast.dk).

Nobel und manchmal auch elegant wohnt es sich in vielen der knapp 60 Schlösser und Herrenhäuser, die Zimmer vermieten, Auskunft: www.schloesser-herrensitze.dk. Über Jugendherbergen informiert www.danhostel.dk.

Wetter

Im Sommer scheint die Sonne über Dänemark genauso häufig wie über Bayern. Die Temperaturen können bis zu 30 Grad erreichen. An der Westküste nimmt der dauernde Wind der Sonne ihre aggressive Note. Doch der Wind täuscht über die wahre Strahlkraft der Sonne.

Zoll

Für Spirituosen, Wein, Bier und Tabak gilt für EU-Bürger: Die eingeführte Menge darf den persönlichen Bedarf nicht übersteigen (u.a. 10 l Spirituosen, 90 l Wein, 800 Zigaretten). Wesentlich engere Beschränkungen gelten für Reisende aus Nicht-EU-Ländern.

Hotdog

2,80 Euro für einen Hotdog mit Bratwurst

Eis

2,70 Euro für ein großes Softeis

Bier

4 Euro in der Kneipe

Kaffee

2,10 Euro für eine Tasse

Benzin

1,30 Euro für einen Liter Super

Imbiss

Ab 3 Euro für ein smørrebrød