Reisetipps Athen

Essen & Trinken Athen Athen jenseits von Gýros und Souvláki

Zwischen Kellertaverne und Gipfelrestaurant gibt es viele Möglichkeiten. Echt griechisch wird fast überall gekocht

Für die Griechen ist das Essengehen am Abend vor allem eine gesellige Angelegenheit. Das Zusammensein mit Freunden, mit der Familie, die paréa, d.h. die Tischgemeinschaft, ist ihnen mindestens so wichtig wie das Essen selbst.

Auswahl gibt es genug. Jedes Stadtviertel hat seine eigenen Tavernen, in denen meist erst ab etwa 21 Uhr reges Treiben herrscht. Besonders zahlreich sind die Speiselokale im Altstadtviertel Pláka, in das es abends auch die meisten Urlauber zieht. Im benachbarten Viertel Psirrí hingegen sind die Athener bisher noch fast unter sich. Wer nicht immer groß essen gehen, sondern sich mit Kleinigkeiten begnügen will, findet darüber hinaus zahlreiche traditionelle Grill-imbisse und immer mehr internationale Hamburger-Restaurants, die sich bei den Athenern großer Beliebtheit erfreuen. Selbst in bester Lage verlangen sie nur die üblichen Preise.

Cafés und Konditoreien

Vor allem in der Pláka sind neue, urgemütliche Cafés entstanden, die besonders von Studenten, Künstlern und Intellektuellen besucht werden; in den in den letzten Jahren angelegten Fußgängerzonen erinnern die Straßencafés an die Boulevards und Plätze anderer südeuropäischer Städte. Daneben findet man sacharoplastía, Konditoreien mit einem großen Angebot an griechischen, meist sehr süßen Backwaren, und Rock-Cafés, in denen sich junge Leute bei internationaler Musik treffen.

Kaffeehäuser

Griechische Kaffeehäuser sind der Treffpunkt der Männerwelt. Verzehrzwang gibt es nicht. So sieht man häufig volle kafenía, doch getrunken wird kaum etwas. Man sitzt beieinander, um über Gott und die Welt, vor allem aber über griechische Politik zu reden, um távli, ein Brettspiel, Dame oder Karten zu spielen. In vielen kafenía gibt es dafür spezielle Spieltische, die mit grünem Filz bespannt sind.

Wer Kaffee bestellt, muss immer sagen, wie er ihn wünscht. Die meisten Einheimischen trinken griechischen Kaffee, einen Mokka, bei dem das Wasser zusammen mit dem Kaffeepulver und dem Zucker aufgekocht wird. Kafé ellinikó gibt es in vielen Variationen: skétto, ohne Zucker; métrio, mit etwas Zucker; glikó, mit viel Zucker; dipló, als doppelte Portion.

Neben kafé ellinikó ist auch löslicher Kaffee in allen kafenía erhältlich. Man bestellt ihn grundsätzlich als neskafé und sagt auch hier dazu den gewünschten Süßegrad. Außerdem ist zu unterscheiden zwischen nescafé sestó, heißem, und frappé, kaltem Instantkaffee.

Ouzerien

Der Anisschnaps Ouzo ist ein griechisches Nationalgetränk. Man bekommt ihn überall. Einige tavernenähnliche Lokale haben sich aber auch auf Gäste spezialisiert, die größere Mengen Ouzo und dazu viele schmackhafte Kleinigkeiten genießen wollen. Man bestellt den Ouzo hier flaschen- oder karaffenweise und lässt sich vom Kellner mesédes bringen. Das können je nach Jahreszeit gegrillter Oktopus oder Pilze, Schnecken oder Bohnen und vieles mehr sein. Wie eine Ouzerí funktioniert auch das tsipourádiko, nur das man dort statt Ouzo bevorzugt den kretischen, auch rakí genannten Tresterschnaps tsípouro trinkt.

Tavernen

Echt griechische Tavernen sind fast immer einfach. Ein Plastiktuch oder bestenfalls ein sehr einfaches Stofftuch bedeckt die Tische. Der Kellner bringt unaufgefordert einen Korb mit Weißbrot, kleinen Papierservietten und billigen Bestecken und nimmt die Bestellung auf. Die Gäste haben vielleicht schon vorher in der Küche in die Töpfe oder am Warmhaltetresen auf die Backbleche geschaut, um zu wissen, was es gibt. Zusätzlich wird der Kellner noch einmal nach seinen Empfehlungen befragt. Speisekarten nimmt ein Grieche fast nie in die Hand. Für Ausländer gibt es sie natürlich - meist zumindest mit einer englischen Übersetzung.

Man bestellt in einer paréa, der Tischgemeinschaft, immer mehrere verschiedene Gerichte. Der Kellner bringt dann alles auf einmal. Wer auf eine bestimmte Reihenfolge Wert legt, sollte daher besser etappenweise bestellen. In einer echten Tischgemeinschaft gehört allen alles. Wo es retsina - mit dem Harz der Aleppokiefer versetzten Weißwein - vom Fass gibt, wird der bestellt. Griechische Flaschenweine sind natürlich auch überall zu haben, auf die richtige Temperierung darf man in Tavernen allerdings nicht zählen. Als Nachtisch gibt es meist höchstens Obst. Auch Kaffee wird in den Tavernen nur selten serviert, dafür sind die kafenía da, die Kaffeehäuser.

Restaurants

Außer einfachen Tavernen gibt es natürlich auch Restaurants verschiedener Kategorien. Hier sind die Tische meist mit Stofftischdecken gedeckt, das Besteck ist edler, manchmal stehen sogar Kerzen auf dem Tisch. Neben griechischen werden hier üblicherweise auch internationale Gerichte serviert. Immer mehr Lokale bieten gepflegte Weine aus exzellenten kleinen Kellereien des Landes an. Oft steht frischer Fisch auf der Karte; besonders groß ist die Auswahl natürlich in den Restaurants am Hafen Mikrolímano in Piräus. Frischer Fisch wird meist nach Gewicht berechnet. Schauen Sie beim Auswiegen mit auf die Waage!

Tischreservierungen sind in Athen unüblich. Deswegen sind Telefonnummern nur angegeben, wenn Reservierungen möglich sind.

békri mezé

Schweinegulasch, meist im Tontopf geschmort

briám, briamé

eine Art Ratatouille mit viel Auberginen

choriátiki saláta

griechischer Bauernsalat mit Tomaten, Gurken, Zwiebeln, Oliven und manchmal auch anderen Salaten der Saison, darüber eine Scheibe Ziegenkäse (fétta)

chtapódi ksidáto

Salat aus in Essig und Öl eingelegten Kraken

dolmádes

mit Reis, Kräutern und oft auch Hackfleisch gefüllte Weinblätter, in einer Ei-Zitronen-Sauce serviert

jouvétsi

Nudeln, die Reis ähnlich sehen, überbacken, mit Rind- oder Lammfleisch

kakaviá

die griechische Form der Fischsuppe. Der in der Brühe gekochte Fisch wird nicht in der Suppe, sondern auf einem separaten Teller serviert

kléftiko

zusammen mit Kartoffeln im Backofen geschmortes Lamm- oder Ziegenfleisch

marídes

knusprig ausgebackene Sardellen, die man mit Haut und Gräten, Kopf und Schwanz verzehrt

moussakás

Auflauf aus Auberginen oder Zucchini, Kartoffeln, Hackfleisch und Bechamelsauce

pastítsjo

Nudelauflauf mit Hackfleisch und Bechamelsauce

revithókeftédes

Reibekuchen aus Kichererbsenmehl

skordaljá

Knoblauchsauce auf Basis von püriertem Weißbrot, Vorspeise oder Beilage zu Fisch oder Schweinebraten

spanakópitta

mit Spinat gefüllte Blätterteigtaschen

spetsofaí

Bauernwürste, in einer ölreichen Tomatensauce zusammen mit vielen grünen Paprika gekocht

stifádo

Rinds-, manchmal auch Kaninchengulasch mit kleinen Gemüsezwiebeln in einer oft mit Zimt abgeschmeckten Tomatensauce

souvláki

ein Spieß aus Schweine- oder Lammfleisch

Melína

Besonders stimmungsvolles Café. Benannt nach der 1994 verstorbenen griechischen Schauspielerin und Kulturministerin Melína Mércouri. Man sitzt zwischen künstlichen Blumen, Nippesfiguren, Kerzen und Bildern, hört dazu dezente klassische und griechische Musik. Man kann auch Flaschenweine und Käseplatten bestellen oder gemischte Vorspeisenplatten für zwei zum Ouzo. Tgl. ab 12 Uhr | Odós Lisíou 22 | Pláka

Péros

Ein Café als Treffpunkt von Künstlern, Geschäftsleuten und der High Society - auch zum Draußensitzen. Tgl. rund um die Uhr | Kolonáki-Platz 19-20

To Kafenío

Kleines, sehr gemütliches Café, im Sommer auch einige Tische auf der Gasse davor. Getränkespezialitäten wie der Zimtlikör tentúra oder rakómelo, Tresterschnaps mit Ouzo von der Insel Amorgós. Interessante kleine Gerichte wie Käse von der Insel Chíos, manchmal Wein-Festivals. Tgl. 10-1 Uhr | Odós Epichármou, Pláka | www.tokafeneio.gr

Ávalon

Modernes Restaurant mit angeschlossener Bar, das vor allem für seine vielen Muschelspezialitäten berühmt ist. Hervorragende Pommes frites, große Bierauswahl. Aus den Lautsprechern schallt überwiegend Rockmusik. Tgl. ab 20 Uhr, Aug. geschl. | Odós Leokoríou 20 | Psirrí | Tel. 2103310572

Cellier Le Bistrot

Lockere Atmosphäre in klassischem Dekor. Auch gut für den Businesslunch. Tgl. ab 12.30 Uhr | Leofóros Panepistímiou 10, Kolonáki | Tel. 2103638525

Cíbus

Das Restaurant im Park neben dem klassizistischen Záppion bietet leichte, kreativ-mediterrane Küche mit Blick auf die Akrópolis. Besonders lecker sind die Maronensuppe im Winter und der Kabeljau mit Pinienkernen im Sommer. Inhaber Jean-Luis Kapsálas hat sein Handwerk bei Pierre Orsi und Paul Bocuse in Lyon gelernt. Tgl. ab 19 Uhr | Leofóros Vasilíssis Ólgas | Tel. 2103369363

Daphne's

Kleines, familiär geführtes Restaurant mit einem kleinem Innenhof zwischen alten Häusern. Griechische und internationale Küche, so z.B. Kaninchen in einer Sauce mit mavrodaphne, einem griechischen Dessertwein. Auch gut sind die mit Ouzo abgeschmeckten Fleischbällchen in einer Tomatensauce. Tgl. ab 19.30 Uhr, in den Weihnachtsschulferien geschl. | Odós Lisikrátous 4, Pláka | Tel. 2103227971

Eat at Milton's

Eines der ältesten Restaurants im Zentrum des Altstadtviertels Pláka gibt sich jetzt ganz modern. Zur modern gestylten Einrichtung passt die international ausgerichtete Küche. Tgl. ab 10 Uhr | Odós Adrianoú 91 | Tel. 2103249129

Edódi

Die beiden Inhaber Michális und Giórgos Lytrívis haben bei einem österreichischen Meisterkoch gelernt und bieten eine Mischung aus alpenländischer und griechischer Erlebnisküche. Es gibt keine Karte. Die Auswahl an Zutaten wird den Gästen im Rohzustand am Tisch präsentiert und danach zubereitet. Also bekommt man hier zum Beispiel Languste mit Wirsing ebenso wie Fasanenbrust mit Pilzen in einer Foie-gras-Sauce. Di-So ab 19 Uhr, Ostern u. Aug. geschl. | Odós Veíkou 80, Koukáki | Tel. 2109213013

Electra

Das öffentliche Restaurant auf dem Dachgarten des Hotels Electra Palace mitten in der Pláka bietet einen fantastischen Ausblick und eine exzellente, moderne griechische Küche. Viele traditionelle Spezialitäten werden modern interpretiert und in kreativen Zusammenstellungen serviert, die auch dem Auge viel Freude bereiten. Mo-Sa ab 19 Uhr | Odós Nikodímou 18-20 | Tel. 2103370000

Far East

Beste asiatische Küche mit erstklassigem Service. Schwerpunkt: chinesische und koreanische Gerichte. Tgl. 12.30-16 und ab 19 Uhr | Odós Stadíou | Tel. 2103234996

Furin Kazan

Bistroartiges japanisches Restaurant mit kleiner Karte und authentischen Gerichten. Viele japanische Stammgäste. Mo-Sa ab 11.30 Uhr | Odós Apóllonos, Pláka

Grand Balcon

Sehr teures Restaurant im obersten Geschoss des Luxushotels St. George Lycabettus. Die kreative griechische Küche ist nicht der Hauptgrund, um hier zu speisen. Das Einzigartige ist der Ausblick, der bis zu den Athen umgebenden Bergen und über Piräus bis zu den Inseln Ägina und Sálamis reicht. Die Akrópolis ist zweimal zu sehen: einmal realiter, einmal im Wandspiegel. Tgl. ab 19 Uhr | Odós Kleoménous 2 | Tel. 2107290711

L'Abreuvoir

Eines der ältesten Gourmetrestaurants der Stadt. Klassische französische Küche inklusive Froschschenkel, Foie gras und Wildschwein. Tgl. ab 14 Uhr | Odós Xenokrátous 51, Kolonáki | Tel. 2107229106 | www.abreuvoir.gr

Psarás

Fischtaverne in der Altstadt. Man sitzt drinnen oder unter schattigen Bäumen. Tgl. ab 12 Uhr | Odós Erechtéos 16, Ecke Odós Erotokrítou, Pláka | Tel. 2103218733

Akrópolis

Taverne mit Tischen am Rand der Römischen Agorá mit schönem Akrópolis-Blick. Sehr gut sind die gefüllten Auberginen oder das mit etwas Käse überbackene und mit Zimt bestreute Lamm in Zitronensauce. Tgl. ab 11 Uhr | Odós Pános 10, Ecke Odós Epaminónda, Pláka

Diógenis

Restaurant mit schöner Terrasse, traditionelle griechische Küche. Tgl. ab 11 Uhr | Odós Shelley 3 am Lysíkrates-Denkmal, Pláka

Dioskoúri

Vor allem bei jungen Athenern beliebte Ouzerí, in der man schön schattig direkt am Rand der antiken Agorá sitzt. Tgl. ab 12 Uhr | Odós Dioskoúri, Pláka

Évripos

Typisch griechische Speisen in postmodernem Ambiente. Angeblich gibt es hier die besten Artischockengerichte Griechenlands. Auch gerühmt wird die Zubereitung von Kaninchen. Mi-Sa ab 19 Uhr, So 12-16 Uhr | Odós Navárchou Apostóli 3, Psirrí | Tel. 2103231351

Godzíla

Japanische Sushibar mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Tgl. ab 20 Uhr, Aug. geschl. | Odós Ríga Pallamídou 5, Psirrí

Ideál

Klassische griechische Küche in einem etwas altmodischen, über 40 Jahre alten Restaurant. Neben den Gerichten von der Speisekarte gibt es auch immer saisonale Tagesgerichte. Mo-Sa ab 12 Uhr | Odós Panepistímiou 46 | Tel. 2103303000

Thalassinós

Viele Athener fahren für ein Fischessen nicht ans Meer, sondern lieber in den Stadtteil Tzitzifiés, wo der Fisch etwas preiswerter, aber ebenso frisch ist, und wo Touristen kaum zu finden sind. Als beste Fischtaverne gilt dort das Thalassinós, weil es auch ungewöhnliche Spezialitäten auf der Karte führt, wie geräucherten Aal oder die Tintenfischart supjés in eigener Tinte mit Spinat. Di-Fr 12-24, Sa u. So 12-16 Uhr, Aug. eine Woche geschl. | Odós Lissikrátous 32, Ecke Odós Irakléous | Tel. 2109404518

To Sídoron

Stimmungsvolle Taverne auf zwei Etagen eines kleinen Wohnhauses aus dem 19. Jh. mit Balkonen und Terrasse. Zweimal jährlich wechseln die Speise- und die Weinkarte, täglich gibt es zusätzlich drei bis vier Tagesgerichte. Schwerpunkt ist die griechische Küche, exotisch gewürzt. Tgl. ab 12 Uhr, im Aug. 15 Tage geschl. | Odós Táki 10, Psirrí

To Stéki tou Ilía

Die besten gegrillten Lammkoteletts der ganzen Stadt bestellt man hier nach Gewicht: 400 g pro Person reichen für den Durchschnittsappetit. Dazu gibt es gute Pommes frites und Salate sowie Wein vom Fass. Mo-Sa ab 18 Uhr | Odós Eptachálkou 5, Thissío

Tráta O Stélios

Erstklassige Fischtaverne, die mehrere Fischer aus Piräus unter Vertrag hat, im Zentrum des Arbeiterviertels Kessarianí am Hang des Imittós. Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Tgl. 12-16 u. ab 19 Uhr, im Aug. 10 Tage u. Weihnachten bis Neujahr geschl. | Platía Annagenníseos 7-9 | Tel. 2107291533

Xínos

Alteingesessene, etwas versteckt gelegene Taverne mit über 60 Jahre alten, humorigen Wandmalereien. Lauschiger Garten. Die Küche ist spezialisiert auf einige wenige, dafür stets exzellente griechische Gerichte wie Lammkoteletts, Souvláki und geschmortes Lamm mit Sellerieblättern. Oft geht ein Gitarrenspieler (der ein Trinkgeld erwartet) von Tisch zu Tisch und unterhält die Gäste. Mo-Sa ab 19 Uhr, Juli geschl. | Odós Gerónta 4 | Seitengasse der Odós Kidathinéon, Pláka | Tel. 2103221065

Biergarten

Für alle, die mal wieder deutsch essen wollen - zwischen überwiegend griechischen Gästen. Herzhafte deutsche Küche, auch „Kleinigkeiten“ wie Bratwurst mit Kartoffelsalat. Mo-Sa 12.30-0.30 Uhr, So 12.30-16 Uhr | Odós Fívis 17 | Glifáda | Tel. 2108944688

Néon

Modernes Restaurant mit Marché-Charakter. Kern des Lokals sind viele verschiedene Selbstbedienungstresen mit Speisen aller Art, Kuchen, Säften und anderen Getränken. Nudeln werden immer frisch zubereitet, das Fleisch wird frisch gegrillt. Auch eine Bar und eine Abteilung mit Tischbedienung ist integriert. Tgl. 8-23 Uhr | Odós Mitropóleous 3, Ecke Síntagma-Platz

Noodle Bar

Kleines Restaurant mit offener Küche, das preiswert allerlei asiatische Suppen und Nudelgerichte serviert. Gut für ein schnelles Mittagessen oder einen Happen zwischendurch. Mo-Sa 11-24 Uhr, So 17.30-24 Uhr | Odós Apollónos 11, Ecke Odós Pentélis, Pláka

O Damigós

Urige Kellertaverne mit Wein vom Fass. Spezialität: frittierter Stockfisch (bakaljáro) mit Knoblauchpüree (skordaljá). Mo-Sa ab 18 Uhr, So auch 12-16 Uhr, Juli u. Aug. geschl. | Odós Kidathinéon 41, Pláka

O Plátanos

Über 60 Jahre alte Taverne an einem kleinen, sehr versteckt gelegenen Platz inmitten der Altstadt. Große Auswahl an gekochten, traditionellen griechischen Gerichten, im Sommer Tische und Stühle unter einer großen Platane. April-Okt. Mo-Sa 12-16 u. ab 20 Uhr | Odós Diogénous 4, Pláka

Peristéria

Traditionsreiche, schmucklose Taverne mit exzellentem Retsína vom Fass. Abends unterhält häufig ein Gitarrenspieler die Gäste mit griechischer Musik. Tgl. ab 11.30 Uhr | Odós Patroú 5A, Pláka

Pétros

Einfaches Imbissrestaurant mit sehr gutem, relativ preiswertem Gýros; Bier vom Fass. Tgl. ab 10 Uhr | Odós Kidathinéon 28, Pláka

Rosalía

Preiswerte Taverne mit eher selten angeboten Spezialitäten. Auf einer Tafel werden die zahlreichen Tagesgerichte notiert. Man kann auch draußen sitzen. Tgl. ab 12 Uhr | Odós Valtetsíou 58, Exarchía

Saíta

Urige, kleine Kellertaverne mit einigen alten Wandmalereien und Retsina vom Fass. Eine der Spezialitäten des Hauses ist der Schweinebraten mit Staudensellerie in Ei-Zitronen-Sauce. Okt.-April tgl. ab 19 Uhr | Odós Kidathinéon 21 Pláka

Sólon

Gemütliche kleine Ouzerí. Gute Muscheln und mit Käse überbackene Gerichte, kreativ zubereitete Kleinigkeiten. Tgl. 12-16 u. ab 19 Uhr | Aktí Themistokléous 284, Piräus, Metro: Piräus, dann Bus 904 bis Haltestelle Limanáki

To Geráni/O Koúklis

Ouzerí auf zwei Etagen in einem klassizistischen Haus im Herzen der Altstadt, das schon seit 1935 als Taverne dient. Der Kellner kommt nach und nach mit Tabletts voller unterschiedlicher Spezialitäten an den Tisch, aus denen man auswählen kann. Für Gruppen ab 4 Personen gibt es das Angebot, sich für alle zusammen zehn verschiedene Spezialitäten auf den Tisch stellen zu lassen; der Preis dafür beträgt dann inklusive Wein 10 Euro pro Person. Die schönsten Plätze in der Taverne sind übrigens die beiden Balkons mit jeweils nur einem kleinen Tisch. Tgl. ab 11 Uhr | Odós Tripódon 14, Pláka | Tel. 2103247605

To Kioúpi

Kellertaverne im Athener Nobelviertel, große Auswahl an Suppen und gekochten griechischen Gerichten. Die Küche ist auch auf Vegetarier eingestellt. Schneller und sehr aufmerksamer Service durch den Inhaber und seine Familie, guter Retsína vom Fass. Viele einheimische Stammgäste. Mo-Sa 11-16.30 Uhr | Platía Kolonáki

Hytra

Der kretische Koch Giánnis Baxevánis ist ein Meister der progressiven griechischen Küche. Mit Kräutern geht er besonders kunstvoll um. Statt eines drei- oder fünfgängigen Menüs serviert er lieber eine Abfolge verschiedenster kleiner Gerichte, zu denen immer auch Fisch und Meeresfrüchte als Grundlage gehören. Menü ab 45 Euro | Okt.-Mai Di-So ab ca. 20 Uhr, So auch 13-16 Uhr | Odós Navárchou Apóstoli 7, Psirrí | Tel. 2103316767

Spóndi

Mehrfach als bestes Restaurant Athens ausgezeichnet. Die Räume sind mit moderner griechischer Kunst dekoriert. Die Menüs hat Eric Frechon vom Pariser Hotel Bristol konzipiert, verwirklicht werden sie von Arnaud Bignon. Höhepunkt jedes Essens sind die Desserts. Menü ca. 55-70 Euro | tgl. ab 20.30 Uhr, 13.-20. Aug. geschl. | Odós Pyrrónos 5, Pangráti | Tel. 2107520658 | www.spondi.gr

Pil-Poul

Französische Kochkunst gibt Jérome Serres in einem klassizistischen Bau mit Akrópolis-Blick zum besten. 2007 wurde er mit der „Goldenen Kochmütze“ ausgezeichnet, der höchsten griechischen Auszeichnung für Meisterköche. Im Sommer kann man sein Menü auch im Freien genießen. Menü ca. 60-80 Euro | Mo-Sa ab 20 Uhr | Odós Agíou Pávlou 51, Ecke Odós Poulopoúlou, Thissío | Tel. 2103423665

Varoúlko

Der bereits 14-mal mit der „Goldenen Kochmütze“ ausgezeichnete Chef, Leftéris Lazárou, ist zugleich auch einer der wenigen Griechen mit Michelin-Stern. Hierher kommt man, um Fisch und Meeresfrüchte klassisch oder in gewagten Kombinationen zu genießen. Unbedingt einige Tage im Voraus reservieren! Menü 50-60 Euro | Mo-Sa ab 20 Uhr | Odós Piréos 80, Kerameikós | Tel. 2105228400 | www.varoulko.gr | keine Kreditkarten