Zeitreise durch RomVom Wolf zum Ufo

Dass in Rom die Geschichte auf der Straße liegt, weiß jeder. Warum nicht versuchen, die Jahrtausende dort bewusst an einem Tag zu durchqueren? Eine kleine Zeitreise durch die Ewige Stadt.

Von Irene Helmes

Dass in Rom die Geschichte auf der Straße liegt, weiß jeder. Warum nicht versuchen, die Jahrtausende dort bewusst an einem Tag zu durchqueren? Eine kleine Zeitreise durch die Ewige Stadt.

Palatin - die Antike

Der Legende nach säugte hier vor etwa 2800 Jahren eine Wölfin die späteren Stadtgründer Romulus und Remus - wo ließe sich die Tour durch die Zeit also besser starten als in der "Wiege Roms"? Um 8.30 Uhr öffnen sich täglich die Tore zum Palatin. Er ist einer der sieben Hügel der Stadt und bietet neben Mythen auch sichtbare Geschichte. Zwischen den Ruinen der Villen römischer Kaiser und den Tempeln für deren Götter können sich Besucher in aller Ruhe in die Antike zurückträumen. Das Verkehrsgetöse der Gegenwart dringt dabei von unten nur als Summen durch die Bäume. Immer wieder gibt es schattige Plätzchen zum Ausruhen oder Lesen. Noch ein Blick hinunter auf das benachbarte Forum Romanum und das Kolosseum - und weiter geht der Spaziergang.

Bild: Pablo Debat - Fotolia 20. August 2014, 10:492014-08-20 10:49:52 © SZ.de/kaeb/leja