Wintersport in Deutschland: Feldberg Mit Ski und Schlitten auf Streife

Deutschland höchstgelegenes Polizeirevier hat im Winter ein besonderes Einsatzgebiet: die Pisten und Loipen am Feldberg.

Wenn es schnell gehen muss, lässt Rainer Neubronner den Streifenwagen stehen. Auf einem blau-weißen Motorschlitten rast der Polizeioberkommissar dann über den Schnee. Blaulicht und Martinshorn verschaffen ihm auf der Piste Respekt. Oder er schnallt sich die Skier an und wedelt zum Einsatzort.

Polizeioberkommissar Rainer Neubronner fährt mit einem Motorschlitten über eine Skipiste.

(Foto: dpa)

Neubronner arbeitet seit 31 Jahren auf dem Feldberg. Sein Revier ist das größte und bedeutendste Wintersportgebiet Baden-Württembergs. Wenn Neubronner morgens gegen 6.30 Uhr auf dem höchsten Berg des Bundeslandes seinen Dienst beginnt, greift er oft zuerst zur Schneeschaufel.

Die 1961 errichtete Polizeistation auf 1235 Metern Höhe ist deutschlandweit einmalig. Höher hinaus geht es für die Polizei nirgendwo in der Republik. "Wir leben hier oben mit dem Wetter. Von der Witterung hängt alles ab", sagt der 50-Jährige, der 1980 hier angefangen hat. Die Polizeiarbeit muss funktionieren, auch wenn draußen vor der Tür zweistellige Minusgrade herrschen und der Schnee vier Meter hoch und manchmal noch höher liegt.

Die Wache ist nur im Winter geöffnet, meist von Anfang Dezember bis kurz vor Ostern. Solange die Skisaison dauert, so lange sind auch die Polizisten da. An Spitzentagen drängen sich zwischen 9000 und 10.000 Wintersportler auf dem Feldberg. Sie kommen aus ganz Deutschland, aber auch aus den Niederlanden, aus Frankreich, der Schweiz und Belgien.

Die Ordnungshüter sind dann im Dauereinsatz. "Unser Arbeits- und Einsatzprofil ist mit anderen Polizeistationen nicht vergleichbar", sagt Postenführer Anton Rebholz (50). Die Polizisten kümmern sich nicht nur um die Straßen. Zu ihrem Einsatzgebiet gehören auch Loipen, Lifte und Pisten. Insgesamt 55 Kilometer Piste können Wintersportler rund um den 1493 Meter hohen Feldberggipfel unter die Bretter nehmen.