Weihnachtslotterie in Spanien Pilgerfahrt ins Glück

Sort ist ein Dorf in den Pyrenäen, dessen Name "Glück" bedeutet. Und tatsächlich gewinnen die Leute hier besonders häufig in der Weihnachtslotterie.

Von Gerhard Waldherr

Heute sind die Nummern 75424, 34571 und 35035 im Angebot. Die Lose haben das Format eines kleinen Geldscheins, rechts sind Vermerke wie 102/08, 1a SERIE und 9A FRACCIÓN. Links ist ein Detail des Gemäldes "La Natividad" von Pietro Berretini da Cortona. Es zeigt Maria, Josef und das Jesukind in der Krippe; das Original hängt im Prado. Es sind hübsche Lose, und, wenn es nach Juan und Rosalita geht, sind sie "Gold wert".

Die Weihnachtslotterie ist eine Art Volkssport in Spanien.

(Foto: Foto: Reuters)

Juan und Rosalita, beide Ende sechzig, beide Rentner, sind mit dem Bus aus Barcelona gekommen. Sie machen gerade Zwischenstopp in Sort, gleich geht es weiter. Eine Ausflugstour nach Andorra, wo sie Schnaps und Zigaretten kaufen wollen, vielleicht auch ein paar originelle Weihnachtsgeschenke.

So sind sie auf die Nationalstraße 260 geraten und auf Serpentinen hinein in die zauberhafte Welt der Pyrenäen. Steile Hänge, tiefe Täler, dichte Wälder. Ein schönes, wildes Land. Der Zauberer Fassmann soll hier gelebt haben, und, so sagt man, Clementinaires, weise Frauen, die sich die Magie der Berge zunutze machen, gäbe es noch heute.

Es gibt viele Ausflugstouren in die Pyrenäen, fast jede führt über Sort. Der Ort liegt an einem reißenden Gebirgsfluss, hat 1000 Einwohner, eine Kirche, eine Hauptstraße, ein passables Hotel. Im Sommer kommen Raftingtouristen und Hobbyangler. Die Bewohner gelten als geizig, schweigsam und eigensinnig. Doch um all das geht es nicht.

Sort ist katalanisch und heißt Glück. Und in Sort gibt es die Bruixa d'Or, die Goldhexe, eine Lottoannahmestelle, deren Lose in den vergangenen zehn Jahren fünfmal bei einer der beiden Sonderziehungen der Lotería Nacional den Hauptgewinn plus eine Reihe von größeren Nebengewinnen erzielten.

Deswegen halten die Busse, kommen gerade vor Weihnachten wieder Menschen aus aller Welt, deswegen unken Reporter alle Jahre wieder vom Schicksal und dem "dem Wispern des Windes" zwischen verschneiten Tannen. "Die Leute mögen Geschichten", sagt Xavier Gabriel, Inhaber der Bruixa d'Or, "ein Ort, der Glück heißt und in dem das Glück wohnt, ist eine schöne Geschichte." Umso mehr, wenn es um Historie und Hysterie, fünfstellige Nummern und zehnstellige Geldbeträge geht.

Die Lotería Nacional ist die älteste und größte Lotterie der Welt. Sie wird seit 1812 ausgespielt, bis heute in weitgehend unveränderter Form. Dabei sind 85.000 Lose mit den Nummern 00000 bis 84999 im Umlauf. Von jedem Los existieren 195 Serien, die wiederum unterteilt sind in Zehntel, sogenannte Decimos. Ein Decimo kostet 20 Euro.

X-mas bis zum Abwinken

mehr...