Wo wohnt der Weihnachtsmann? Natürlich in Rovaniemi!

Heute steht die Hütte noch immer. Allerdings ist sie leicht zu übersehen. Souvenirläden dominieren das Bild. Das ist teilweise kitschig, aber man kommt ja aus anderen Gründen: Ein Foto am Polarkreis machen. Den Weihnachtsmann besuchen. Und sein Postamt. Dieses gleicht ein bisschen einem gemütlichen Wohnzimmer, in dem länger nicht mehr aufgeräumt wurde. Überall stapeln sich Briefe. Sie kommen aus Deutschland, Frankreich und den USA. Aus China, Kasachstan und Indonesien. Sogar aus Jamaika, Togo und Äthiopien. "An den Weihnachtsmann, Polarkreis" steht da. "To Santa Claus" oder schlicht "Santa Lapland", meist in runder Kinderschrift. "Die Briefe kommen alle an", versichert Cristina Sandoval, "auch die, die keine Briefmarken haben." Postämter weltweit würden sie nach Rovaniemi weiterleiten. So bekomme der Weihnachtsmann schon mal 32.000 Briefe - an einem Tag. Cristina muss es wissen. Sie ist einer der Wichtel, die für den Weihnachtsmann arbeiten. Auf ihrem Kopf eine rote Filzmütze, spitz zulaufend. Eine rote Jacke und ein weißer Schal.

Bild: Aliki Nassoufis, dpa-tmn

5. Dezember 2012, 18:00 2012-12-05 18:00:28

zur Startseite