Wanderungen auf der RigiHoch über dem Vierwaldstättersee

Schon Queen Victoria und Mark Twain wollten sich die traumhaften Ausblicke vom Rigi-Massiv nahe Luzern nicht entgehen lassen. Mit der Zahnradbahn schaffen selbst Konditionsschwache den Auf- und Einstieg in ein 120 Kilometer langes Wander- und Spazierwegenetz.

Queen Victoria ließ sich in einer Sänfte den Berg hinauftragen, Mark Twain reiste extra aus Amerika an, um den Gipfel zu besteigen - ohne fremde Hilfe. "Die Berge waren nicht nackt und abweisend, sondern in Grün gekleidet und beruhigend und angenehm für das Auge", notierte der Schriftsteller. "Und sie waren manchmal so steil, ja fast senkrecht, dass man sich nicht vorstellen konnte, wie irgendjemand dort den Boden unter den Füßen zu behalten vermochte; aber es gibt Pfade an den Hängen, und die Schweizer gehen jeden Tag auf ihnen bergab und bergauf."

Bild: dpa-tmn 28. August 2012, 10:322012-08-28 10:32:54 © Detlef Berg, dpa/dd