Geheimnisse hinter hohen Mauern -  Rom vor der Papstwahl

Wie erhaschen Besucher einen Blick auf die Vatikanischen Gärten, wenn sie sich vorher nicht angemeldet haben? Von wo aus ist der Vatikan überschaubar? Und wo wird Papst Benedikt nach seinem Rücktritt wohnen? Eine Tour in Bildern.

Der größte Teil des Vatikans liegt hinter hohen Mauern verborgen, nur ein kleiner Bereich ist für Besucher zugänglich. Der ist dafür umso interessanter: In den Vatikanischen Museen, in der Sixtinischen Kapelle und im Petersdom bestaunen die Besucher nicht nur bedeutende Architektur und Kultur, sondern lernen auch den Ort kennen, an dem über das neue Oberhaupt der katholischen Kirche entschieden wird. Und Deutsche dürfen einen Ort der Ruhe betreten, auch wenn sie keine Tour durch die Vatikanischen Gärten buchen konnten.

Bild: dpa-tmn

27. Februar 2013, 12:04 2013-02-27 12:04:06  © Süddeutsche.de/Miriam Schmidt, dpa/kaeb

zur Startseite