USA Das Weltendorf

Manhattans festliche Eisbahn.

(Foto: Richard Ellis/action press)

Der Budenzauber in New Yorks Bryant Park fängt im Oktober an - und dauert bis ins Frühjahr.

Von Kathrin Werner

New York leuchtet. Von der einen Seite funkeln die Bildschirme des Times Square herüber, von der anderen Seite die weiß angestrahlte Fassade der mächtigen New York Library. In der Mitte dazwischen hat sich der Bryant Park mit seinem Weihnachtsmarkt herausgeputzt. Genauer gesagt: das Winter Village. Dass der Markt mit den vielen bunten Buden mitten in Manhattan nicht Weihnachtsmarkt, sondern Winterdorf heißt, hat vor allem zwei Gründe: Zum einen leben in New York viele Menschen, die Weihnachten nicht feiern und die man nicht vom Winterspaß ausschließen will. Zum anderen öffnet das Winterdorf schon Ende Oktober und bleibt bis Anfang März - zumindest in Teilen - stehen.

Trotzdem geht es festlich zu auf dem Flecken Grün zwischen den Hochhausfassaden. Auf der Seite der Bücherei an der Fifth Avenue leuchtet ein riesiger Weihnachtsbaum in Rot, Blau und Weiß - ganz in den Sternenbanner-Farben. Mitten im Winterdorf ist eine 50 Meter lange Eislauffläche, auf der kostenlos Schlittschuh laufen kann, wer seine eigenen Kufen mitbringt. Leihschlittschuhe kosten 19 Dollar. Zwischen kichernden Teenagern und Touristen aus aller Herren Länder ist allerdings wenig Platz für Pirouetten. Neben der Eisfläche geht es ums Shoppen und Futtern. Die Verkaufsbüdchen sind Glashäuser, in die man eintreten kann - ganz angenehm in der Vorweihnachtskälte. Es gibt selbstgemachten Schmuck, Naturkosmetik, bunte Papierlampen, Weihnachtsbaumanhängsel und auch allerlei Plastiksouvenirs mit Big-Apple-Logo. Das Essen kommt, wie sich das für New York gehört, aus aller Welt: venezuelanisches Maisbrot namens Arepa mit Belag, amerikanische Donuts, thailändische Rindfleisch-Spieße, vegetarisches Sushi und Baumkuchen, der hier Chimney Cake heißt. Seine Wurzeln liegen in Ungarn.

Was es nicht gibt: Glühwein. In den USA ist es verboten, in der Öffentlichkeit Alkohol zu trinken, das gilt auch für Weihnachtsmärkte. Das Winter Village hat allerdings eine Bar, ordentlich mit Seilen abgegrenzt, am Eingang muss man seinen Ausweis zeigen, damit keine Minderjährigen einen Drink bekommen. Hier gibt es immerhin Apfelpunsch mit Schuss - für 15 Dollar.

Bryant Park: Zwischen der 40. und 42. Straße und den Fifth und Sixth Avenues. 30. Oktober bis 6. März, täglich 8 bis 22 Uhr, http://wintervillage.org