Urlaubstrends Nach Griechenland!

Wo die Deutschen ihren Sommerurlaub 2018 verbringen: Ägypten legt zu, die Türkei schwächelt nach wie vor. Tunesien erholt sich langsam. Auf dem ersten Platz liegt nach wie vor Spanien mit seinem Klassiker Mallorca.

Von Monika Maier-Albang

Kreta, Kroatien, Mallorca - oder doch Antalya? Viele Menschen planen bereits ihren Sommerurlaub 2018. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass Griechenland das Trendziel werden dürfte. Zwar steht Spanien mit dem Allzeit-Klassiker Mallorca unangefochten auf Platz eins der beliebtesten Sonnenziele. Doch auf Rang zwei könnte Griechenland die schwächelnde Türkei überholen. Für das laufende Jahr rechnen Experten die Zahl der Griechenland-Touristen bis zum Jahresende auf 3,5 Millionen hoch.

Bei Alltours zum Beispiel stieg Griechenland mit einem Buchungsplus von 30 Prozent bereits 2017 zum zweitgrößten Ziel nach Spanien auf. Wahrscheinlich werden Badeurlauber im Sommer 2018 auch wieder Italien, Kroatien und Bulgarien ansteuern. In diesen Ländern haben die Veranstalter - so wie in Griechenland auch - ihr Hotelangebot deutlich erhöht, um der Nachfrage gerecht zu werden.

Die Türkei indes bleibt ein Wackelkandidat. Das politisch aufgeheizte Verhältnis zwischen Deutschland und der Türkei hat viele Bundesbürger von einem Urlaub dort abgehalten. Derzeit sind die Töne wieder versöhnlicher. Ob das dem Tourismus hilft, ist aber offen. Mancher Veranstalter übt sich in Zweckoptimismus: Tui erwartet ein "Wachstum" in der Türkei, also zumindest eine kleine Erholung von der bestehenden Flaute. Andere Anbieter sind zurückhaltender. Alltours erklärte lediglich, das Angebot im Land trotz weiter rückläufiger Gästezahlen stabil halten zu wollen. FTI geht hingegen davon aus, dass die Zahl der Türkei-Gäste 2018 wächst.

Eine aus Sicht der Reiseanbieter positive Entwicklung gibt es in Ägypten. Bei FTI spricht man mit Blick auf das Land von einem "beispiellosen Comeback" im kommenden Winter. Auch bei Öger Tours heißt es, man verzeichne für den Winter bei den Ägypten-Buchungen ein "sehr deutliches Plus im zweistelligen Bereich"; für die Sommersaison 2018, die besonders von Familien bereits sehr gut gebucht sei, zeichne sich eine Verdoppelung der Gästezahlen ab. Und auch in Tunesien erwarten die Veranstalter wieder mehr deutsche Gäste. Eine wachsende Zahl an Flügen in die Badeorte macht die Anreise wieder bequemer.