Urlaub am Schwarzen Meer Bulgariens Ballermann

Sommer, Sonne, Saufen - für wenig Geld. Ein Geheimtipp ist der Sonnenstrand am Schwarzen Meer schon lange nicht mehr. Dem Land bekommt die Schwemme der Billigtouristen schlecht, dem Reisenden nicht besser. Drei Tage Pauschalurlaub in der Partyzone.

Von Michael Kuntz

Schlechter Service, schmutzige Zimmer, abgewetzte Möbel. Obendrein: das Personal unfreundlich, das Essen eine Zumutung. Kalte Rühreier. Das Vier-Sterne-Hotel an der bulgarischen Schwarzmeerküste kann nur eine Katastrophe sein. Die meisten Eintragungen beim Internetportal Holidaycheck jedenfalls sind alles andere als schmeichelhaft. Es sind auch nicht nur ein paar Nörgler, die dort schlechte Noten verteilen. 252 Bewertungen gibt es zum Hotel Kalina Garden in Slancev Brjag, die meisten negativ.

Slancev Brjag. In Deutschland ist der Badeort am Schwarzen Meer als Sonnenstrand bekannt. Es ist der größte Touristenmagnet Bulgariens. Hier an der Küste soll den ganzen Sommer über Party sein, rund um die Uhr. Das große Bier kostet einen Lewa, das entspricht ungefähr fünfzig Cent. Zahle einen Cocktail, trinke zwei. Von der Euro-Krise spürt man hier nichts - im Gegenteil. Nirgendwo in Europa ist Urlaub in diesem Sommer so günstig wie in Bulgarien, dem Armenhaus der Europäischen Union.

Kaum eine Gegend ist schon so lange vom Massentourismus geprägt wie diese Küstenlandschaft, wo das Thermometer nicht selten 38 Grad anzeigt. Hier haben bereits die Werktätigen der Deutschen Demokratischen Republik in der Sonne gelegen, nach der Wende schauten viele als Bundesbürger erneut vorbei. Schon zu Ostblock-Zeiten wurde die Wasserkante mit großen Hotels zugebaut. Seitdem wird die bulgarische Schwarzmeerküste alle zehn Jahre in Reisebüros und Medien als der Geheimtipp für Billigurlaub gehandelt.

Jeder Euro ist hier fast zwei Euro wert

Jetzt ist es wieder so weit. Die Lebenshaltungskosten für Urlauber in Bulgarien erreichen gerade einmal 51 Prozent des Durchschnitts der EU. Anders gesagt: Jeder Euro ist hier fast zwei Euro wert. Slancev Brjag - billiger als Griechenland, Ägypten, Tunesien und die Türkei. Ein Paradies also für die Schnäppchenjäger unter den Touristen, sollte man meinen.

Was spielen da die vielen kritischen Kommentare über das Kalina Garden bei Holidaycheck schon für eine Rolle! So leicht lässt sich die gute Stimmung nicht trüben. Normalerweise dürften die Reiseveranstalter ein Hotel mit einer Weiterempfehlungsrate von nur 22 Prozent gar nicht anbieten. Schließlich verlangen sie von den Hoteliers ihrer Top-Herbergen, dass mehr als 90 Prozent der Gäste zufrieden sind. Sinkt der Anteil der Urlauber, die ein Haus weiterempfehlen, unter 70 Prozent, kann der Hotelier eigentlich gleich dichtmachen, weil es nur eine Frage der Zeit ist, bis die Gäste ausbleiben.

Doch das Kalina Garden lebt, und es ist ungeachtet seiner miesen Holidaycheck-Werte bei mehreren Anbietern im Programm. Es lässt sich unter anderem buchen bei Alltours (Werbemotto: "Alles - aber günstig"), FTI ("Weltweit reisen zu besten Preisen"), L'tur ("Nix wie weg"). Und auch beim Marktführer Tui, genauer gesagt: bei seiner Internet-Tochter Discount Travel. Ist der Name das Programm?

Ballermann-Strand von Osteuropa

Den Discount Traveller begrüßt die Reiseleiterin Plamena Sagorova im roten Bus Nummer 39 dann doch nicht weniger herzlich als die Tui-Vollzahler. Sie wünscht einen schönen Urlaub. Offenbar hat sie Holidaycheck nicht gelesen. Der Transfer vom Flughafen Burgas an den Ballermann-Strand von Osteuropa dauert eine gute halbe Stunde. Bei mehreren Stopps verschwinden gesittete Reisende in gepflegten Hotels, meist gruppenweise. Am Kalina Garden steigt nur einer aus, mit seiner Willkommens-Papiertüte von Discount Travel in der Hand. Zwei junge Frauen im Bus schauen mitleidsvoll. Wahrscheinlich haben sie Holidaycheck gelesen.

Neben den vielen sehr kritischen Bewertungen über das Kalina Garden gibt es übrigens auch eine von David aus dem Juli. Sie ist positiv, sehr positiv sogar - und damit sehr verdächtig: "Das Anemationsteam hat jeden tag von morgens bis abends gute stimmung verbreitet, jede stunde haben sie mit denn urlaubern neue spiele gespielt !!! Unser fazit ist das die berichte die hier drinne stehn, kein einziger stimmt." Klingt nicht überzeugend.

Jetzt nur nicht zucken, der Bus ist weg, die elektrische Glastür des Kalina Garden nah. Ein paar Schritte noch die breite Freitreppe hoch, die eingerahmt wird von zwei geschwungenen Rampen, mit Kunstrasen bespannt. An der Rezeption lässt sich rasch klären, dass der neue Gast aus Deutschland mit dem Doppelzimmer zur Alleinbenutzung nicht unter seinem Namen in der Liste steht, sondern als Tui Deutschland. Zimmer A666. Kein Witz.

Das Zimmer hat mindestens vierzig Quadratmeter. Es gibt ein düsteres Wandbild, zwei Betten, zwei Sofas, einen kleinen Fernseher, Schrank plus Garderobe, zwei Anrichten, einen Tisch, einen großen Spiegel. Der Discount Traveller ist angenehm überrascht. Dann sind da noch ein fehlender Abflussverschluss im Waschbecken, eine nichtvorhandene Kappe an der Taste für die Toilettenspülung und ein nichtfunktionierender Kühlschrank.