Sitzplatz Flugzeug Ticketpreise
Dieser und weitere unvergessliche Flüge in Bildern.

Beinahe-Abstürze, Flugkapitäne im Drogenrausch, randalierende Passagiere oder Mitreisende in Schlangenform - es gibt Flüge, die man so schnell nicht vergisst. Eine Auswahl.

Den eigenen Platz zu verteidigen - im Flugzeug gehört das oft einfach dazu. Nun hat das jedoch zwei Mal binnen weniger Tage zu einer ungeplanten Zwischenlandung geführt. Auf einem Flug von Miami nach Paris echauffierte sich ein 61-jähriger Franzose über die zurückgeklappte Rückenlehne seines Vordermanns so sehr, dass er schließlich von einem Sicherheitsbeamten überwältigt und in Handschellen gelegt wurde. Der Pilot der American-Airlines-Maschine drehte derweil ab und landete in Boston. Dort wurde der Passagier abgeführt und auf eigenes Verlangen in ein Krankenhaus gebracht. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Behinderung eines Crew-Mitglieds eingeleitet - er hatte einen Flugbegleiter am Arm gepackt.

Erst wenige Tage zuvor hatte ein Pilot auf einem United-Airlines-Flug zwischen Newark im US-Bundesstaat New Jersey und Denver, Colorado, ebenfalls eine Zwischenladung als Ausweg gewählt. Grund für die ungewöhnlich heftige Eskalation dieses Kabinen-Streits war die professionelle Kampfausrüstung eines Mannes: der Knee Defender, zu deutsch: Knieverteidiger.

Dieses so kleine wie ausgeklügelte Gerät wird an den Klapptisch-Scharnieren des Vordersitzes befestigt. Zwei Klammern verhindern sodann, dass dieser in Rückenlage gebracht werden kann. Die Dame in Reihe elf, die sich nun um eine entspannte Reiseposition gebracht sah, forderte ihren Hintermann auf, den Knee Defender umgehend zu entfernen. Spätestens als die Passagierin ein Glas Wasser über ihren renitenten Hintermann kippte, entschied sich die Crew zu einer drastischen Form der Deeskalation - den Zwischenstopp in Chicago. Dort wurden beide Streithähne von Polizei und Beamten der Flugsicherheit in Empfang genommen. Wie alle US-Fluglinien hat auch United Airlines Knie-Verteidigung an Bord ihrer Maschinen untersagt.

SZ.de/AP/AFP/sks/ihe

Beim nächsten Flug waren mit "Ratten der Lüfte" ausnahmsweise keine Tauben gemeint ...

Bild: Bergringfoto - Fotolia

29. August 2014, 12:47 2014-08-29 12:47:12  © Süddeutsche.de/dd/kaeb/ihe

zur Startseite