Ein herrlicher Genuss, so ein "utepils". Wer dieses Glück nicht selbst hat, kann sich aber direkt ein Wort aus dem Neu-Hebräischen zueigen machen: "firgun". Dieses wird auf das jiddische "farginen" zurückgeführt. Die Idee ist, jemandem nicht nur einfach etwas zu gönnen, sondern dabei ehrliche und selbstlose Freude zu fühlen - gerade so, als würde einem das Erfreuliche gerade selbst passieren. Der britische Guardian hat "firgun" gar als nächste Lebensphilosophie nach dem dänischen Gemütlichkeitstrend "hygge" empfohlen.

4. Oktober 2017, 07:232017-10-04 07:23:10 © SZ.de/kaeb/sks