Chinesisch-Englisch, www.chinglish.de
Von Daniela Dau

Gemessen an der Bevölkerungszahl (derzeit 1,3 Milliarden Menschen) beherrschen nur wenige Chinesen praxisnahes Englisch in Wort und Schrift - oder zumindest nicht jene, die öffentliche Schilder beschriften.

Eher versuchen sie es mit direkten Wort-für-Wort-Übertragungen oder bedienen sich bei kostenlosen Übersetzunsgsangeboten aus dem Internet - mit Ergebnissen, die nicht nur zum Schreien komisch, sondern gelegentlich von poetischer Schönheit sind.

Websites wie www.chinglish.de sammeln solche Fundstücke und bemühen sich um Erklärung. Nicht um sich darüber lustig zu machen, sondern als Beitrag zum Verständnis zweier sehr unterschiedlicher Kulturen. sueddeutsche.de hat einige der schönsten Stilblüten ausgesucht: Sprechen Sie Chinglish?

Hier entlang zur Bestrahlung

Was auf den ersten Blick wie ein gut durchgeschüttelter Buchstabenmix aussieht, entpuppt sich auf den zweiten als simple Verwechslung der lateinischen Schreibweise von "D" und "G" - ein Fehler, der häufiger passiert.

So gesehen und außerdem etwas anders angeordnet, liest sich die erste Zeile als "green first-aid passage" - in diesem Krankenhaus in Chengdu in der Provinz Sichuan gibt es ein Farbleitsystem, grüne Schilder bringen einen in die Notaufnahme.

Die zweite Zeile weist zu Büros, die die stationäre Behandlung verwalten und ganz unten geht es zur Computertomographie und zur Bestrahlung - aber das haben Sie gleich erkannt, oder?

Foto: www.chinglish.de

30. April 2010, 18:49 2010-04-30 18:49:00  © sde

zur Startseite