Tipps für Schladming-Besucher Nachtskifahren, Wandern, Langlaufen in Schladming

Weitere Tipps: auf die Piste in der Nacht, Wandern und Langlaufen am Tag

Strecken der Ski-WM in Schladming Alles endet am Planet Planai

Skifahren und Rodeln in der Nacht auf der Hochwurzen

Wer sich tagsüber nicht vom WM-Betrieb und den Wettkämpfen losreißen konnte, muss nicht aufs Skifahren verzichten: Auf der Hochwurzen ist das auch nachts möglich (außer an Sonntagen), von 19 bis 22.30 Uhr auf der abends nochmals präparierten Piste Nummer 33.

Auch Rodler kurven nachts noch talwärts. Diese können auch den Nachtbus zur Hin- und Rückfahrt nutzen, der bis ein Uhr morgens im Raum Schladming unterwegs ist. Die Naturrodelbahn auf der Hochwurzen ist mit sieben Kilometern eine der längsten Schlittenstrecken in den Alpen. Rodeln werden nahe der Talstation der Gipfelbahn ausgeliehen, an der Bergstation beginnt die Strecke.

Wer nicht sofort abfahren möchte oder eine abendliche Pause braucht, kehrt zum Beispiel in der Hochwurzen-Almhütte knapp unterhalb des Gipfels ein, an dieser führen sowohl Piste, Rodelstrecke und Winterwanderweg vorbei.

Winterwandern

Auf den Gipfel der Hochwurzen führt auch ein sechs Kilometer langer Winterwanderweg, der an der Talstation des Fun-Jets beginnt und abseits der Pisten durch den Bergwald führt. Dieser gibt immer wieder den Ausblick auf das Dachsteinmassiv frei (Gehzeit etwa zwei Stunden).

Der Schladminger und ehemalige Skirennläufer Hans Knauß empfiehlt als Wanderziel für Sportbegeisterte ohne Ticket auf sport10.at: "Wer den Grubweg von Schladming aus zum Holzhackerstüberl nimmt, hat dort den perfekten Blick, um sich die Herren-Abfahrt anzusehen."

Weitere Tipps, um sich abseits der Piste zu amüsieren, sei es beim Eislaufen, Rodeln oder Pferdeschlittenfahren, finden Sie hier.

Wer sich nur einen weniger anstrengenden, kurzen Überblick aus der Luft verschaffen will, sieht sich einfach diesen 3-D-Flug über die Schladminger Skigebiete an.

Langlaufen

Möglichkeiten zum Langlaufen gibt es im schneesicheren Gebiet um Schladming genug. Die Strecken in Rohrmoos Ober- und Untertal mit dem vielversprechenden Namen "Kristall-Loipe" (diese führt immer wieder am malerischen Untertalbach entlang) und "Sport-Loipe" sind durch ihre Lage im Wald zusätzlich geschützt und bis ins Frühjahr befahrbar.

Detaillierte Informationen über Winterwandern, Schneeschuhtouren und Langlaufen nahe Schladming finden Sie hier - inklusive Karte zum Download.

WM-Tickets

Für die Ski-WM-Rennen gibt es zum Teil noch Karten. Tageskarten kosten zwischen 28,50 und 103,50 Euro. Kinder zwischen 10 und 15 Jahren zahlen ermäßigte Preise, jüngere dürfen in Begleitung von Erwachsenen kostenlos zusehen.

Anreise

Nach Schladming kommen Sie entweder mit dem Auto, der Bahn oder dem Flugzeug. Während der WM setzt die Österreichische Bundesbahn Sonderzüge ein.

Mit dem Auto: über die Tauernautobahn (A10) bis zum Knoten Ennstal (Richtung Graz) und von dort über die Ennstal-Bundesstraße (B320). Das Zentrum von Schladming ist während der WM für den Autoverkehr gesperrt, der eigens ausgewiesene Parkplatz liegt in Pichl/Preunegg direkt neben dem Bahnhofsgelände Pichl. Von dort können Sie per Shuttle-Zug ins Zentrum fahren.

Mit der Bahn: Sonderzüge fahren von Graz, Linz und Salzburg aus nach Schladming, weitere Informationen finden Sie hier.

Mit dem Flugzeug: Die nächsten Flughäfen sind Salzburg und Graz.

Tipps von Ex-Wintersportlern Zünftig am Jenner, dynamisch in Colorado

Ehemalige Wintersportler sind zu beneiden. Früher reisten sie beruflich in verschneite Urlaubsregionen und nach ihrer Karriere dürfen sie als Experten für Fernsehanstalten durch die Berge touren. Wir haben fünf von ihnen nach ihren liebsten Skigebieten, Abfahrten und Skihütten befragt.