Städtetipps von SZ-Korrespondenten Karlsbrücke in Prag? Nur bei Sonnenaufgang

Welche Straßenbahn Sie durch alle Epochen der Stadtgeschichte fährt, wo es gute böhmische Küche gibt und der Blick auf Prag am schönsten ist - und welches Fettnäpfchen Sie besser auslassen:

Prag-Tipps von SZ-Korrespondent Klaus Brill

Städtereisende wollen vieles erleben, am besten aber Orte entdecken, die nicht in jedem Reiseführer oder jeder App zu finden sind. Wer könnte besser durch die Stadt führen als jemand, der dort wohnt oder zumindest eine ganze Weile gelebt hat? Süddeutsche.de hat SZ-Korrespondenten in europäischen Metropolen gebeten, "ihre" Stadt anhand eines Fragebogens zu präsentieren. Klaus Brill weiß die richtige Straßenbahnlinie für eine Stadtrundfahrt, welchen Imbiss Sie sich unterwegs sparen können und mit welcher Attitüde Deutsche in Prag besser nicht auftreten sollten.

Das historische Zentrum von Prag ist hervorragend erhalten und macht die Stadt zu einem idealen Ziel für Kulturtouristen.

(Foto: iNNOCENt - Fotolia.com)

Was macht Prag aus?

Prag ist ein ideales Ziel für Kulturtouristen. Wie in wenigen anderen Städten Europas ist das historische Zentrum als komplettes Ensemble erhalten und gut restauriert. Man reist in die Geschichte und sollte sich darauf auch konzentrieren.

Diese Sehenswürdigkeit dürfen Sie nicht verpassen:

Die Burg mit dem Veitsdom auf dem Berg Hradschin, das größte geschlossene Burgareal der Welt.

Was ist noch sehenswerter - doch nur wenige Urlauber wissen davon?

Die Bibliothek des Klosters Strahov versammelt nicht nur jahrhundertealte Unikate, Drucke, Handschriften, Stiche und Landkarten. Der "Theologische Saal" und der "Philosophische Saal" sind zudem mit Fresken aus dem 18. Jahrhundert dekoriert.

Welches Viertel sollte man unbedingt besuchen?

Die Kleinseite, denn dort ist es still, auch wenn die Trampelpfade des Tourismus nicht weit entfernt sind.

Den schönsten Blick auf Prag ...

... haben Sie vom Kloster Strahov aus.

Das können Sie sich in Prag sparen:

Die Karlsbrücke ist völlig überlaufen und lohnt nicht mehr als einen kurzen Besuch.