Au revoir Massalia! Marseille erfindet sich neu

Seit 1995 stellt das Großprojekt Euroméditerranée die Stadt auf den Kopf. Die Wahl im Oktober 2008 zur Kulturhauptstadt Europas 2013 hat die Metamorphose nur beschleunigt und das Budget um rund 600 Millionen Euro erhöht. Seitdem erfindet sich das von Seefahrern gegründete Massalia neu - nur einen Steinwurf vom Gare Saint-Charles entfernt zwischen Altstadt und Meer. Mit über 480 Hektar ist es eine der größten Baustellen Europas. Auch aus wirtschaftlichen Gründen ist diese Sanierung notwendig. Zwischen 1970 und 1995 habe die Stadt viele Einwohner verloren, und der industrielle Rückgang hat die Arbeitslosigkeit erhöht. Jeder dritte Einwohner lebt an der Armutsgrenze, ungefähr 50 Prozent der Haushalte brauchen keine Einkommenssteuer zu zahlen.

Bild: Marseille - momentan eine der größten Baustellen Europas.

Bild: Lisa Ricciotti, dpa-tmn

7. November 2012, 10:01 2012-11-07 10:01:07

zur Startseite