Dazwischen der alte Hafen, das einst berüchtigte Altstadtviertel Panier, das süße Aroma von Kardamom-Kaffee und der pikante Duft gebratener Merguez. Seit über 2600 Jahren treffen in Frankreichs ältester Stadt Europa und Afrika aufeinander. Viele der über 800.000 Marseiller sind marokkanischen, algerischen, italienischen, chinesischen oder senegalesischen Ursprungs. Zu den wohl bekanntesten Einwanderer-Kindern gehört Ex-Fußballer Zinedine Zidane. Im Herzen der Stadt leben noch heute vorwiegend Arbeiter und Einwanderer aus aller Herren Länder.

Bild: Das Altstadtviertel Panier war einstmals eine berüchtige Gegend.

Bild: Sabine Glaubitz, dpa-tmn 7. November 2012, 10:012012-11-07 10:01:07 © Sabine Glaubitz, dpa/dgr