Skifahren in Österreich Skigebiete der Zillertal Arena

Die Zillertal Arena reicht von Zell am Ziller im Zillertal über Gerlos bis Königsleiten mit der Gerlosplatte. In dem Riesenskigebiet kann man fleißig Pistenkilometer sammeln, wenn nur die gemütlichen Hütten nicht immer wieder zum Einkehrschwung einladen würden.

Von Stefan Herbke

NEU: Der Moseltret-X-Press, eine kuppelbare Sechsersesselbahn mit Abdeckhauben und Sitzheizung ersetzt einen kapazitätsschwache Doppelsesselbahn.

Ski Skifahren in Österreich

Die landschaftlich reizvolle Wilde Krimml ist das Binmdeglied zwischen den Skigebieten von Zell und Gerlos.

(Foto: )

Auch Skifahrer sind bequeme Menschen. Sie fahren kraftschonend mit dem Lift bergauf und wollen ihr Skigebiet einfach und schnell erreichen, ein Gebiet wie Zell am Ziller zum Beispiel. Die Talstation der Achtergondelbahn liegt direkt neben der Schnellstraße durchs Zillertal und ist von der Inntalautobahn/Ausfahrt Achensee-Zillertal gemütlich in knapp einer halben Stunde zu erreichen.

Seit einigen Wintern zählt Zell am Ziller zu den "Großraumskigebieten" mit mehr als 100 Kilometer Pisten. Möglich wurde dies durch den Zusammenschluss mit Gerlos und Königsleiten. Die neue Zillertal Arena (zu der auch die Gebiete Fürstalm und Gerlosstein zählen) bietet Skifahrern und Snowboardern 155 Kilometer Pisten, 4 Seil- und Gondelbahnen, sowie 28 Sessel- und 23 Schlepplifte.

Durch die Wilde Krimml

Wer verkehrsgünstig in Zell am Ziller einsteigt, muss sich sputen, um an einem Tag über Kreuzjoch und Isskogel zur Königsleitenspitze und zurück zu kommen, schließlich gibt es auf dem Weg dorthin einige Pisten, die überaus lohnend sind. Und das fängt gleich bei der Bergstation der Achtergondelbahn auf der Rosenalm an.

Die mittelsteilen Hänge unter Karspitze und Törljoch sind ideal zum Einfahren oder zum Carven, während auf den nordseitigen Hängen neben der Sesselbahn Kapauns meist perfekter Pulverschnee anzutreffen ist. Die neue Lift- und Pistenverbindung durch die Wilde Krimml zum Isskogel ist eher unter dem Aspekt "landschaftlich sehr reizvoll" zu erwähnen, bevor die schwarze Piste ins Krummbachtal volle Konzentration erfordert. Der Hinweis "Nur für geübte Skifahrer" ist ernst zu nehmen, die Abfahrt ist steil und manchmal recht eisig. Doch dafür wartet am Ende des Steilstücks die gemütliche Sonnenterrasse von Hansi's Sunnalm. Wer hier vorbeifährt, ist selbst schuld.

Skigenuss pur versprechen und halten die makellosen Hänge unter der Königsleitenspitze, neben leichten und mittelschweren Pisten finden Freaks neben der Falschbachsesselbahn eine Buckelpiste und Tiefschneehänge.

Snowboarder willkommen

Das Krummbachtal ist nicht nur der Verbindungspunkt zwischen Gerlos und Königsleiten, sondern auch Treffpunkt der Snowboarder. In einer eigens eingerichteten "Boarder Town", einem 400 Meter langen Funpark, können sich die Snowboarder nach Herzenslust austoben. Neben einer Halfpipe finden Freerider einen Boardercross mit 20 Hindernissen wie Steilkurven, Schanzen und Wellen.

ZURÜCK zur Übersichtskarte der Skigebiete in Österreich