Skifahren in Österreich Das Skigebiet Hochjoch - Schruns

Gleich vom Ortsrand führt die Seilbahn hinein ins Hausskigebiet, dessen skifreundlichen und eher leichten Hänge sich auf der Rückseite verstecken, die vom Tal aus sichtbare anspruchsvolle Piste Sennigrat ist das sportliche Aushängeschild des Skigebietes.

Von Silvia Schmid

Skilehrer sind keine Frösche. Normalerweise. Doch auf dem Hochjoch im Montafon zeigen die grünen Quaker den Kindern, wie viel Spaß der Winter an sich und das Skifahren im Besonderen machen kann.

Ski Skifahren in Österreich

Das Hochjoch ist wegen seiner weiten Pisten vor allem bei Carvern beliebt.

(Foto: Foto: oew)

Einzug gehalten haben die drei Frösche in dem Kinder-Traumland "Dreamland" vor einigen Jahren. "Wir sind ein Familienskigebiet und wollten deshalb auch für Kinder etwas Einzigartiges anbieten", erklärt Markus Büchel vom Marketing der Hochjochbahnen.

Pistenspaß ohne Steilstücke

Eine Idee, die ankommt - bei Jung und Alt. Auch ohne Voranmeldung können Tagesgäste ihre Kinder im Dreamland "abgeben" und in guter Obhut wissen, während sie über die insgesamt rund 50 Kilometer langen leichten bis mittelschweren Pisten fegen.

Erschlossen wird das sonnige Skigebiet von drei Zubringerbahnen, die meisten starten den Skitag in Schruns und schweben mit der Seilbahn ins Zentrum des Skivergnügens. Außerdem sorgen sieben Sesselbahnen, zwei Schlepplifte und eine Gondelbahn für den kräfteschonenden Aufstieg.

Die offenen, sanft geneigten Hänge des Skigebiets sind vor allem bei Carvern beliebt. Wer anspruchsvolleres Gelände liebt, findet am Sennigrat auf 2.300 Meter Meereshöhe ideales Terrain. Nicht vergessen sollte man, von hier oben die gewaltige Aussicht auf die Felszacken des Rätikons gegenüber zu genießen. Wer seine Kondition testen möchte, für den ist die "Hochjochtotale", die längste Abfahrt des Montafons, eine Herausforderung. 1.700 Höhenmeter reinstes Skivergnügen warten auf dieser 12 Kilometer langen Traumabfahrt zwischen dem Kreuzjochsattel (2.400 Meter) und der Talstation in Schruns (700 Meter) auf den Könner.

Der Skitunnel ist rekordverdächtig

Und noch einen Rekord hat das Hochjoch zu bieten: Stolze 467 Meter lang ist der Skitunnel zwischen dem Seetal und der Seebliga. Auch schwächere Skifahrer können so bequem vom Grasjoch zurück zum Zentrum des Skigebiets, der Kapellalpe, gelangen. Hier, am Kapell, ist nicht nur das "Dreamland" für die Kleinen, sondern auch ein großes Ausrüstungsverleihcenter. Neben abgefahrenen Winter-Spaß-Geräten für Skimuffel - wie Skifox, Tub, Snowscoot und Dirtmonster - gibt es natürlich auch Snowboards, Ski und Schuhe zu leihen. Übrigens: Die Snowboarder können sich hier neben dem Kapellschlepplift in der Halfpipe austoben.

ZURÜCK zur Übersichtskarte der Skigebiete in Österreich