Sitzplätze für jeden Typ Der Platz mit dem besten Blick

Es ist logisch, dass der Blick nach draußen und vor allem nach unten auf Meer, Berge und Täler getrübt beziehungsweise ganz blockiert ist, wenn man über den Tragflächen Platz nimmt. Aber auch andere Passagiere werden enttäuscht sein, wenn sie auf der linken Seite der Maschine sitzen: Hier sind die Fenster oft leicht versetzt angeordnet. Einen direkten Blick ermöglichen meist Plätze auf der rechten Seite.

Und manche Sitze heißen Fensterplatz, doch ein Fenster direkt daneben gibt es konstruktionsbedingt gar nicht - beziehungsweise es ist sehr weit versetzt (zum Beispiel auf den Plätzen 10A und F der Airberlin Boeing 737-800 oder auf den Plätzen 33A und K der Lufthansa Airbus A340-300 Version 1). Leider weisen viele Gesellschaften auf ihren Sitzplänen nicht auf diese Besonderheit hin. Wer Wert auf eine gute Sicht legt, sollte also seinen Wunschplatz nochmal auf Internetseiten wie www.seatguru.com überprüfen, die solche Einschränkungen auflisten.

Zudem sollte man sich vor Reise und Platzwahl über den Sonnenstand abhängig von der Flugrichtung informieren: Wenn die Sonne gleißend hell hereinscheint, zieht selbst der Interessierteste irgendwann genervt das Rollo herunter, während der Reisende auf der gegenüberliegenden Seite weiterhin den Ausblick genießt.