Sicherheitsalarm in Newark Verliebter legt Flughafen lahm

Sechs Stunden lang war der US-Flughafen Newark gesperrt. Schuld war kein Terrorist, sondern ein Mann mit Trennungsschmerz - er wollte noch einen Abschiedskuss.

Es ist nicht leicht, einen geliebten Menschen gehen zu lassen - da machen Verliebte manchmal Dinge, die sie nicht tun sollten. Schon gar nicht auf einem Flughafen.

So fliegen Sie raus

mehr...

Ein Mann in Newark löste eine stundenlange Sperrung des Terminals C am Flughafen Newark aus, weil er am Sonntag nochmal zu seiner Liebsten wollte: Den Unbekannten trennte nur ein Absperrband von der Sicherheitszone, in der Passagiere nach den Kontrollen auf den Abflug warten. Der Mann wollte darunter hindurchschlüpfen, doch ein Wachmann forderte ihn auf, außerhalb des Sicherheitsbereichs zu bleiben. Als der Beamte kurz darauf seinen Posten verließ, nutzte der Mann seine Chance, schlüpfte unter dem Absperrband hindurch - und schlenderte glücklich mit der Dame seines Herzens im Sicherheitsbereich umher.

Im Video: Großalarm nach Abschiedskuss - wie ein Paar die Schließung eines US-Flughafens verursacht hat.

Weitere Videos finden Sie hier

Auf einer anderen Überwachungskamera ist zu sehen, wie der Mann die Zone nach zwanzig Minuten wieder verlässt - und wohl damit überhaupt erst den Alarm auslöste. Die US-Flugsicherheitsbehörde TSA hatte am Sonntag bekannt gegeben, ein Mann habe die Exit-Tür der Sperrzone geöffnet. Daraufhin mussten alle wartenden Passagiere im Terminal C abermals überprüft werden, die Flugabfertigung verzögerte sich um Stunden.

Dieser Vorfall ereignete sich ausgerechnet kurz nachdem die TSA schärfere Kontrollen nach dem vereitelten Anschlag an Weihnachten auf eine US-Passagiermaschine über Detroit angeordnet hatte - diese Sicherheitsmaßnahme war zumindest in Newark offenbar leicht auszuhebeln.

Den verliebten Mann hat man immer noch nicht identifizieren können. Das liegt auch daran, dass die Überwachungskameras in Newark ausgefallen waren.

Laut dem Nachrichtensender CNN zeichnen die Überwachungskameras bereits seit längerem nicht mehr auf. Wie lange schon nicht, wisse niemand.

Daher musste die Sicherheitsbeamten erst einmal bei der Fluglinie Continental Airlines um Videoaufnahmen aus dem Terminal C bitten.

Die TSA kündigte an, die Kontrollen in Newark zu verschärfen. Statt eines Beamten stünden jetzt zwei an den Ausgängen des Sicherheitsbereiches. Die Videokameras würden künftig täglich kontrolliert.

Der Flughafen Newark ist einer der drei Flughäfen der Stadt New York, liegt aber im benachbarten New Jersey.