Verziehen sich die Wolken, wirkt die Landschaft auch nicht mehr britisch-düster wie in einem Agatha-Christie-Krimi, sondern mit ihren Kiefernwäldern und schroffen, rotbraunen Bergen wie die Szenerie aus einem Karl-May-Abenteuerroman.

Auf engstem Raum birgt die Atlantikinsel eine Vielzahl von Landschaften und verschiedene Vegetationszonen, weshalb Gran Canaria oft als Miniaturkontinent bezeichnet wird. Die knapp 2000 Meter hohe Gipfelregion Cumbre im Zentrum der Insel ist durch die Unesco vor einigen Jahren zum Biosphärenreservat erklärt worden. Das Gebiet, in dem nur 2,5 Prozent der Bevölkerung leben, umfasst etwa 40 Prozent der Inselfläche.

Bild: Burkhardt 14. November 2011, 11:382011-11-14 11:38:00 © sueddeutsche.de/Marcel Burkhardt/kaeb