10 Reisetipps für Februar Mut zur Kälte

Im Februar kann man eigentlich nur zu Hause bleiben? Von wegen! Das gibt es nur in diesem Monat: Die Chinesen feiern Neujahr, an der Nordsee lodern Feuer und in Polen gehen menschliche Walrösser baden.

Von Inga Rahmsdorf

Hunderennen in Norwegen

Das Femund Hundeschlittenrennen in Norwegen führt duch weitgehend unberührte Wildnis.

(Foto: AP)

Anfang Februar zerschneidet Gebell aus mehr als 1000 Hundekehlen die winterliche Stille und Dunkelheit über dem mittelnorwegischen Ort Røros: Dann machen sich mehr als 130 Musher und ihre Gespanne bereit für das Femund Hundeschlittenrennen.

Das sportliche Großereignis besteht aus zwei Rennen, die jeweils sechs Tage dauern und weitgehend durch unberührte Wildnis führen. Bei dem längeren Rennen jagen die Hunde mit den Schlitten eine Rundstrecke von 600 Kilometern entlang. Auf der kürzeren Strecke müssen sie immerhin noch 400 Kilometer bewältigen - bei Wind, Wetter und Temperaturen unter minus 30 Grad eine riesige Herausforderung für Mensch und Tier.

Und auch die Zuschauer sollten sich entsprechend ausstaffieren, um Hundeschlittenführer und Gespanne an einer der Konstrollstellen anzufeuern. Neben dem Start und Ziel in Røros liegen diese in den Orten Os, Tolga, Tynset und Folldal.

Sind die Schlitten weitergerast, können sich die Besucher selbst in Bewegung setzen: in der Gegend um Røros sind mehr als tausend Kilometer Loipen für Langläufer präpariert.