ReiseblogRyanair führt neue Gebühren ein - mal wieder

Ryanair bietet Flugpreise, die so günstig sind, dass die Gesellschaft leider noch ein paar Zusatzgebühren erheben muss. Zum Beispiel, um ihre Homepage zu finanzieren.

Alle Jahre wieder vor Weihnachten gibt die Billigfluggesellschaft Ryanair neue Gebühren bekannt, die sie zusätzlich zum Flugpreis erhebt. So bleibt ihr ob der Grundpreise für einen Flug das "Billig" im Namen erhalten und die Airline nimmt trotzdem mehr ein. Im vergangenen Jahr war man bei Ryanair der Meinung, dass schlechte Planung und das Festhalten an Traditionen bestraft werden sollten: Passagiere, die immer noch ihr Gepäck erst am Flughafen aufgeben wollten - oder vergessen hatten, dies online zu erledigen - mussten draufzahlen, und zwar mehr als bisher: So kostete das Aufgeben eines 15-Kilo-Koffers am Airport in der Hochsaison statt 40 Euro glatte 100 Euro.

In diesem Jahr wird es ebenfalls teurer für Ryanair-Passagiere: Die Gesellschaft führt zwei neue Gebühren ein. Die Fluggäste müssen künftig eine Verwaltungsgebühr in Höhe von sechs Euro bezahlen - pro Gast und einfachem Flug. Das soll die Kosten für die Ryanair-Homepage decken.

Bild: dpa 30. November 2012, 15:112012-11-30 15:11:10 © Süddeutsche.de/mit Material von dpa_tmn/buhl