Reise-Knigge AustralienBier für Barbies

Australier gelten als offen und unkompliziert. Doch wenn man auf Reisen das falsche Benehmen an den Tag legt, reagieren selbst die toleranten "Aussies" ungemütlich.

Australien ist ein entspanntes Reiseland. Doch es gibt ein paar Benimm-Fehler, die sollte man nicht einmal gelassenen "Aussies" zumuten - die wichtigsten Tipps.

Anrede

Mit Förmlichkeiten, Titeln oder sonstigen Ehrerweisungen halten sich Australier nicht lange auf. In der Regel stellt man sich mit dem Vornamen vor. Grundsätzlich aber gilt: Älteren Gesprächspartnern sollte man nicht gleich zu vertraulich kommen, sondern abwarten, bis einem die persönliche Anrede angeboten wird. Ist diese kleine Hürde genommen, steigt man rasch in der Wertschätzung und wird womöglich schon bei der nächsten Begegnung als mate, also Kumpel, begrüßt.

Sie haben ein besonders schönes Foto aus Australien mit nach Hause gebracht? Dann teilen Sie Ihr Lieblingsbild mit den anderen Lesern von sueddeutsche.de!

Bild: apn 9. Juni 2010, 17:352010-06-09 17:35:31 © sueddeutsche.de/kaeb/cmat/cat