Alles dampft, als die erste gewaltige Pyramide zwischen den Wipfeln auftaucht. Es ist der 45 Meter hohe Tempel des Großen Jaguar. Gemeinsam mit dem gegenüberliegendem Tempel der Masken rahmt er das Herzstück der antiken Maya-Stadt ein, den Großen Platz. Lange bevor Tikal zu einem der Zentren der Maya wurde, siedelten an dem Ort einfache Bauern. Im Laufe der Zeit gewann die Stadt immer mehr an Bedeutung, zur Blütezeit sollen bis zu 100.000 Menschen in der Metropole gelebt haben.

Bild: Inguat/dpa-tmn 18. Februar 2013, 17:022013-02-18 17:02:40 © Süddeutsche.de/dpa, Lisa Krassuski/kaeb