Österreich Wintersport im Tannheimer Tal

Das Bilderbuchtal begeistert mit fotogenen Bergen und einem umfassenden Sportangebot, wobei Skifahren, Langlaufen und Winterwandern gleichberechtigt nebeneinander stehen.

Von Stefan Herbke

Tannheim ist der Hauptort des Tannheimer Tals, das der Reiseschriftsteller Ludwig Steub bereits 1846 als "Das schönste Hochtal Europas" bezeichnet hat. Ein Bilderbuchtal, in dem die Mischung einfach stimmt: Familiär und beschaulich die Orte, großartig die Kulisse mit den Felszacken von Gimpel und Rote Flüh, und vielfältig die Sportmöglichkeiten. Dank der Umfahrungsstraßen ist es in Tannheim, Grän und Zöblen besonders ruhig.

Kleine, überschaubare Skigebiete

Im Tannheimer Tal gibt es keine Drei-Täler-Skischaukeln oder Skiarenen, sondern kleine und feine Skigebiete. Jedes für sich hat seinen eigenen Charakter, seinen eigenen Charme und ist einen Besuch wert. Sowohl in Nesselwängle als auch in Grän, Tannheim, Zöblen und Schattwald ziehen Bahnen bergwärts. Sonnenanbeter und Genussskifahrer wählen mit Vorliebe das Füssener Jöchle. Bergauf geht es bequem mit der Gondelbahn und bergab schwingt man auf einer leichten, dreieinhalb Kilometer langen, sehr sonnigen Panoramaabfahrt, die garantiert keinen überfordert.

Abwechslungsreiche Abfahrten

Pisten in allen Schwierigkeitsgraden, von der leichten Skiwiese bis zur schweren, also schwarz markierten Abfahrt, werden in der kleinen Skischaukel Zöblen und Schattwald präpariert. Am schönsten ist dabei die flotte Talabfahrt mit einer Folge schönster Hänge nach Schattwald. Selbst Tourengeher nutzen hier gerne die Lifte. Bei der Bergstation der Wannenjochbahn beginnt mit dem Aufstieg zum Kühgund eine der beliebtesten Skitouren rund um das Tannheimer Tal.

Skiberge nicht nur zum Skifahren

Ein Paradeaussichtsberg ist das Neunerköpfl bei Tannheim, das auch von Gleitschirm- und Drachenfliegern geschätzt wird und mit einer Gondelbahn bequem erreicht wird. In der schneesicheren Nordmulde unter dem Gipfel laden leichte Pisten mit ausreichend Platz zum Carven und Schwingen ein, während die lange Talabfahrt durchaus Standvermögen erfordert.

In Nesselwängle schließlich finden Skifahrer nördlich unter der Krinnenspitze sowohl weite Almhänge als auch rasante Waldschneisen. Für einen Einkehrschwung auf der Krinnenalpe bietet die leckere Hüttenpfanne mit Speck, Eiern und Zwiebeln eine gute Argumentationshilfe.

ZURÜCK zur Übersichtskarte der Skigebiete in Österreich