Mitten in ... München

"Es sind einfach zu viele": Im Januar machen auch dem "Chef" die guten Vorsätze das Leben schwer.

Von Martin Wittmann

Im Raum, der normalerweise zur Hälfte leer ist, sind alle Plätze besetzt. Der Chef ist zufrieden - bis fünf weitere Kandidaten eintreten. Der Chef, nun angesäuert: "Jeder, der sich nicht angemeldet hat, geht jetzt bitte." Niemand steht auf. "Ich hol die Liste, is' mir egal, ist ja eure Zeit." Niemand steht auf.

Jetzt macht der Chef ernst und geht am Empfang die Liste holen. In seiner Abwesenheit verdrücken sich leise zwei Unangemeldete. Der Chef kommt zurück und geht durch die erste Reihe. Angespannte Stille.

Er fragt nach den Namen, einen nach dem anderen. Energisch hakt er jeden auf seinem Zettel ab. Bald halten drei aus der zweiten Reihe den Druck nicht mehr aus. Sie gehen, gebeugten Hauptes.

Der Chef: "Dann können wir ja anfangen." Allgemeine Erleichterung. So geht's zu, im vorsatzschwangeren Januar, beim Spinning im Fitnessstudio.