Mitten in ...Zu kalt gebadet

Auch ein Strand bei 30 Grad kann trügen, zeigt sich in Jalta. Und zwei streitende Navis machen die Rückfahrt aus Brügge zur kleinen Hölle.

Mitten in ... Jalta

Ein Mann mit Bauch legt seine Brille auf das Handtuch und dreht sich kurzsichtig zur Sonne: Ein wunderbarer Tag! Es ist erst kurz vor neun, aber die versprochenen 30 Grad sind in Kürze erreicht. Der Strand ist noch leer, nur ein blasses Mädchen liest schon mit dem Rücken zur Sonne in einem Buch. Er marschiert ins Wasser - und weicht zurück. Sucht die Sonne im Himmel. Steckt einen Fuß ins Wasser. Den anderen. Nein, es ist zu kalt! Er bleibt am Wasserrand stehen. Zwei gutgebaute Beach Boys laufen an ihm vorbei, als wäre er ein Laternenpfosten, werfen sich ins Wasser. Aber sie springen sofort wieder heraus. Sie fluchen und lachen. Wassertemperatur: 9 Grad. Hat doch auch der Wetterdienst gesagt. Kalte Strömung heute. Aber noch den ganzen Tag über versuchen sie es in Jalta, Dutzende Ungläubige. Und keiner hält es länger als eine Minute aus.

Tim Neshitov

SZ vom 18. August 2017

Bild: Zeichnung: Marc Herold 13. August 2017, 18:072017-08-13 18:07:50 © SZ/ihe