Mitten in AbsurdistanKuriose Geschichten aus aller Welt

Berührend, amüsant, skurril: Was SZ-Korrespondenten auf ihren Reisen erleben.

Mitten in Absurdistan – Mitten in ... Hamburg

Irgendwann muss auch mal gut sein mit dem Umzugskisten-Auspacken, vor allem, wenn der Hamburger Herbstsommer kurz Pause macht. Der Stadtparksee ist voll johlender Kinder und besorgter Eltern, dazwischen mein zweijähriger Neffe, der es in kürzester Zeit geschafft hat, das Plastikboot eines fremden Kindes zu kapern. In Volten und Kurven schleppt er damit durchs Wasser, irgendwann zieht er die Beute ans Ufer und stellt fest: "Schiff parkt". Ein Junge, ebenfalls etwa zwei und ebenfalls mit einem Boot an der Leine, tut es ihm gleich, zieht das Gefährt an Land, echot: "Schiff parkt." Sein Vater seufzt und schüttelt den Kopf: "Momme", sagt er (das ist hier ein Vorname), "Momme. Ein Schiff parkt nicht." Er betont jede Silbe: "Momme! Ein Schiff legt an!" Ach Hamburg. Die Umzugskisten können warten. Ich bin schon angekommen.

Charlotte Frank, SZ vom 4./5.8.2012

Bild: DPA 27. Juli 2012, 19:392012-07-27 19:39:00 © SZ/dd/kaeb/fzg/rus