Lifeguard Stands in Miami BeachKnallbunte Strandschönheiten

Der Strand von South Beach gehört zu den berühmtesten der USA, und das nicht nur wegen des schrillen Partyvolks, das hier die Nacht zum Tag macht: In Miami Beach präsentieren sich architektonische Strandschönheiten - die Häuschen der Rettungsschwimmer. Jedes einzelne hat seine eigene Geschichte.

Miami Beach ist berühmt für sein Art-Déco-Viertel - und für architektonische Kostbarkeiten in South Beach: die Unterstände der Rettungsschwimmer. Von Verena Wolff

Weißer Sand, blaues Meer, das ganze Jahr über warme Temperaturen - der Süden Floridas ist eines der beliebtesten Reiseziele in den USA. Weltweite Berühmtheit erlangte Miami Beach, eine der Metropole Miami vorgelagerte Insel, vor allem wegen der bunten Architektur: Der Art-Déco-Distrikt sollte mehrfach abgerissen werden, steht nun aber nach Protesten unter Denkmalschutz. Die Häuser wurden größtenteils in den dreißiger und vierziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts erbaut.

Nur 2,5 Quadratkilometer ist diese Zone groß, in der knapp tausend historische Bauten dicht an dicht stehen - und den prächtigen Hintergrund für den Strand von South Beach (bei den einheimischen kurz SoBe genannt) am südlichsten Zipfel der Insel bilden. Hier stehen weitere Berühmtheiten, allerdings nicht aus Stein, sondern aus Holz.

Bild: Verena Wolff 11. Januar 2012, 18:192012-01-11 18:19:14 © Süddeutsche.de/kaeb/holz