Kiribati im PazifikAuf dem sinkenden Paradies

Kiribati besteht gerade einmal aus etwas mehr als 30 Atollen im Pazifischen Ozean mit weißen, menschenleeren Stränden. Doch das Ende von Kiribati ist nah. Und schuld ist nicht nur der Klimawandel.

Kiribati besteht gerade einmal aus etwas mehr als 30 Atollen mehr als 4500 Kilometer verstreut im Pazifischen Ozean mit weißen, menschenleeren Stränden. Aber mit der Postkarten-Idylle könnte es bald vorbei sein: Das Ende von Kiribati scheint nah. Und schuld daran ist nicht nur der Klimawandel.

Blaues Meer, ein schmaler grüner Landstreifen, weißer Sandstrand und keine Menschenseele weit und breit. Abgesehen von den Gewitterwolken, die sich am Himmel auftürmen, scheint die Szene wie aus dem Reisekatalog. Aber die Idylle, die Reuters-Fotograf David Gray in dieser Bilderserie eingefangen hat, täuscht.

Im Bild: Landeanflug auf Tarawa.

Bild: REUTERS 25. Juni 2013, 11:242013-06-25 11:24:22 © Süddeutsche.de/Reuters/cag/kaeb/lala