JordanienPetra, die rote Felsenstadt

Antike Stätten, dramatische Landschaft, Kulisse für Filme: Die gut erhaltenen Überreste der ehemals blühenden Metropole gehören zu den größten Attraktionen Jordaniens.

Vor rund 2000 Jahren beherrschte das Volk der Nabatäer das Gebiet des heutigen Jordaniens. Vom Hügel Umm Al-Biyarah hat man einen guten Überblick über die Gegend rund um ihre Hauptstadt: Petra.

Aus der ehemaligen Zeltstadt wurde eine blühende Karawanserei und Metropole. Der Name "Petra" stammt von dem Baustoff, aus dem Häuser, Tempel und Monumente errichtet oder in den sie hineingeschlagen wurden. (Foto: AP)

15. November 2006, 18:162006-11-15 18:16:00 © sueddeutsche.de