Die Entdeckung der Langsamkeit - Wandern auf dem Jesus Trail

"Als ich den Weg zum ersten Mal ging, war ich ein Pilger", erzählt der Amerikaner Andrew Marcou. Der 34-Jährige begleitet mittlerweile ehrenamtlich und kostenlos jeden Samstag Interessierte die erste Etappe des Weges. "Der Jesus Trail war für mich in erster Linie eine spirituelle Erfahrung." Doch Kafr Kanna ist auch schon die letzte biblische Station auf dem Jesus Trail, bis der Weg später am See Genezareth auf Tabgha stößt, wo Jesus Fische und Brot vermehrt haben soll. Denn der Jesus Trail ist nicht nur ein Pilgerweg, er ist vor allem ein Weg durch die 2000-jährige Geschichte Israels. Die Überreste einer römischen Straße, die einst vom Mittelmeer nach Damaskus führte, liegen entlang der Strecke.

Bild: In der Verkündigungskirche in Nazareth  soll der Erzengel Gabriel Maria von ihrer Schwangerschaft berichtet haben.

Bild: dpa-tmn

21. Dezember 2012, 10:07 2012-12-21 10:07:15

zur Startseite