Island: Vulkan GrímsvötnUnd es wurde dunkel

Der Vulkan Grímsvötn ist der aktivste in Island und liegt unter dem größten Gletscher Europas. Der Feuerberg behindert den Flugverkehr - und machte in Island den Tag zur Nacht.

Gut ein Jahr nach dem großen Vulkanasche-Chaos nach Ausbruch des Eyjafjallajökull auf Island müssen Passagiere auf deutschen Flughäfen erneut Geduld aufbringen: Die Aschewolke des am Wochenende ausgebrochenen Vulkans Grimsvötn hat in der Nacht den Norden Deutschlands erreicht. Die Deutsche Flugsicherung verhängte ein Flugverbot auf mehreren Flughäfen.

Bild: dapd 24. Mai 2011, 13:062011-05-24 13:06:26 © sueddeutsche.de/odg