Barcelona Spotted by Locals Städtereise Reisetipps Städtetipps O Barquinho

Verwunschene Orte, ein Museum voller Kuriositäten und die beste Mandelmilch Barcelonas: In dem Blog "Spotted by Locals" schreiben Einheimische in englischer Sprache über ihre Lieblingsplätze in der Stadt: Die von Süddeutsche.de ins Deutsche übersetzten Tipps aus der spanischen Metropole setzen die Städtereise-Serie fort, deren nächste Folge am 2. Juli erscheint.

O Barquinho - Reise in die Vergangenheit

"Manchmal fühlt man sich, als ob man besser an einem anderen Ort, in einer anderen Zeit geboren worden wäre und wünscht sich eine Zeitmaschine. Darüber müssen Sie sich keine Gedanken mehr machen: Wenn Sie eine vage, seltsame, kaum zu beschreibende Wehmut empfinden, sind sie hier Samstagnacht richtig. Willkommen im O Barquinho.

Von außen sieht es ziemlich düster aus, aber lassen Sie sich nicht abschrecken. Treten Sie ein, steigen Sie die Stufen zum ersten Stock hinauf und öffnen Sie Augen und Ohren. Was Sie sehen werden ist unbezahlbar, etwas das es so eigentlich nicht mehr gibt. Vor 40 Jahren trafen sich hier dieselben Sänger, Tänzer und Gäste. Und 40 Jahre später kommen sie immer noch her. Während Sie hören, wie die alten Leute Volks- und Tanzlieder aus einer vergangenen Zeit singen (gerne in Drag-Outfits), werden Sie sich sonderbar bewegt fühlen. Die Gegenwart hält für einen Moment an und man fühlt sich jenseits der Zeit."

O Barquinho (oder O'Barqui ño), Carrer del Príncep de Viana, 1, El Raval, Barcelona, die galizische Bar im Erdgeschoss hat täglich bis Mitternacht geöffnet, im ersten Stock wird an Samstagen von 20 Uhr an gesungen; vorher reservieren.

Zum Reinhören und Zuschauen hier klicken oder auch hier (tatsächlich mit "Olé"-Zwischenruf).

Text & Foto: Sonia Martínez Argüello, Spotted by Locals Barcelona

Bild: Sonia Martínez Argüello

4. Juni 2013, 15:41 2013-06-04 15:41:17  © Süddeutsche.de/cag/kaeb/bavo

zur Startseite