Impressionen aus TibetUnter dem löchrigen Dach der Welt

Karge Lebensbedingungen in der dünnen Luft des Hochlands und eine besonders mystische Form des Buddhismus prägen den Alltag der Menschen in Tibet. Bilder einer schier unglaublich schönen Landschaft, interessant genutzter Yak-Butter und die mühsame Pilgerfahrt via Lang-Kotau.

Majestätisch thront der Mount Everest über dem Hochland von Tibet - dabei liegt dieses ohnehin schon auf einer Höhe von durchschnittlich 4500 Metern. Wenn Tibet, wie so oft behauptet, das "Dach der Welt" sein soll, dann ist dieses Dach an vielen Stellen ziemlich löchrig. Im Süden und Westen überragen große Teile des Himalaya das Hochplateau, im Norden und Nordwesten sind es die Gipfel von Kunlushan und Karakorum und auch im Inneren wird es von zahlreichen Gebirgsketten durchzogen.

Texte: Daniela Dau

Bild: dpa 5. Dezember 2011, 17:132011-12-05 17:13:16 © sueddeutsche.de/dpa/dd/lala