Im Süden von Portugal: Algarve Surfers Traum

Morgens und abends aufs Brett, dazwischen Müßiggang an den Stränden der Algarve: Im Süden von Portugal leben Surfer im Rhythmus der Wellen.

Es ist 05.45 Uhr, über der Steilküste von Carrapateira kriecht langsam die Sonne empor. Auf dem Wasser spiegeln sich schon die ersten Sonnenstrahlen, der Strand liegt noch völlig im Dunkeln. Man hört, wie sich nach und nach die Reißverschlüsse einiger Zelte öffnen. Weiter weg schlägt die Tür eines VW-Busses zu. Nach und nach tauchen dunkle Gestalten mit schwarzen Ganzkörperanzügen vor der Brandung auf. Minuten später gleiten fünf Wellenreiter auf ihren Brettern liegend ins Meer hinaus. Im Süden der portugiesischen Atlantikküste beginnt ein weiterer Tag im Rhythmus des Surfens.

Das Städtchen Carrapateira wurde im 12. Jahrhundert an der Algarve im Südwesten Portugals gegründet. In der Nähe liegt Sagres, der westlichste Punkt des europäischen Festlandes. Von Carrapateira aus jagten Walfänger früher ihre Beute.

Die Surfer interessiert das eher weniger. Sie sind allein wegen der Wellen hier. Die Bedingungen an diesem Morgen sind perfekt. Es ist Ebbe, und der Wind weht leicht aufs Meer hinaus, Offshore nennen Surfer das. Immer wieder vollführen sie das gleiche Prozedere: Die Welle anpaddeln, sich vom Brett abstoßen, aufspringen, um dann die Welle entlang zu gleiten, im guten Fall mehr als 100 Meter weit.

Einige der Surfer schneiden Kurven wie Snowboarder ins Meer oder springen über den Kamm der Welle hinaus wie Skateboarder in der Halfpipe.

Nach etwa zwei Stunden gleiten sie erschöpft wieder aus dem Wasser. Am Strand von Carrapateira haben es sich derweil die ersten Badeurlauber gemütlich gemacht. Die Surfer dagegen machen jetzt erst mal Frühstück. Zelte werden eingepackt, Motoren springen an, Autos fahren weg. Gegen Abend werden sie wiederkommen.

In Sagres treffen sich die Wellenreiter in den kleinen Cafés zu "meia de leite", Milchkaffee, und portugiesischem Croissant. Nach dem Frühstück gönnen sich viele, müde vom frühmorgendlichen Surfen, einen Vormittagsschlaf.