Holland Warmer Stollen

Glitzernde Grotten in Valkenburg aan de Geul.

(Foto: Jean-Pierre Geusens/Focuss 22)

In Valkenburg aan de Geul, wo seit dem Mittelalter Mergel abgebaut wird, kann man seine Geschenke unter der Erde einkaufen. Der Glühwein ist allerdings so gewöhnungsbedürftig wie es die Disney-Figuren in den Grotten sind.

Von Peter Sich

Etwas fehlt dem Glühwein. Er ist zwar so heiß, dass man sich den Gaumen verbrennt. Aber er dampft nicht, was daran liegt, dass man in Valkenburg aan de Geul zum Weihnachtsmarkt in den Berg geht, wo es zu warm und zu feucht ist für den vertrauten Anblick. Die Gäste kommen trotzdem - oder gerade deswegen. Wo hat man das schon, einen unterirdischen Weihnachtsmarkt?

Valkenburg liegt zwischen Aachen und Maastricht in einer gänzlich unholländischen Hügellandschaft, inmitten eines Grottensystems, das sich über Hunderte Kilometer erstreckt. Entstanden sind die Stollen, weil seit dem Mittelalter gelber Mergel-Stein abgebaut wurde, aus dem in Valkenburg etwa Burg und Stadtbefestigung erbaut wurden. In Kriegszeiten boten die Gänge Zuflucht, im Frieden führte man schon im 19. Jahrhundert Touristen hindurch. Vor 30 Jahren kamen findige Valkenburger Unternehmer auf die Idee, einen Weihnachtsmarkt in der Gemeindegrotte zu veranstalten. Längst vermarktet Valkenburg sich als Kerststad, als Weihnachtsstadt.

Im Stadtgebiet gibt es verschiedene Weihnachtsmärkte. In einer Grotte haben Künstler Szenen aus Charles Dickens' Weihnachtsgeschichte und eine meterhohe Stadtansicht von Bethlehem aus Sand gebaut. Und mittwochs und samstags zieht die Weihnachtsparade durch die Innenstadt. Straßen und Restaurants sind voll, Wartezeiten vor den Grotten nichts Ungewöhnliches. In der Fluweelengrotte unterhalb der Burgruine sind die Gänge schmaler als in der Gemeindegrotte, der Körperkontakt ist folglich intensiver. In den warm beleuchteten Gängen decken sich Niederländer, Deutsche, aber auch Engländer und Chinesen mit Likören, Porzellanhäuschen und handgeschnitzten Schachspielen ein. Auch der Kitsch ist nicht weit. In den Grotten stehen Disney-Figuren und ferngesteuerte Weihnachtswichtel.

Die auf deutschen Weihnachtsmärkten allgegenwärtigen Stände mit Essen und Getränken gibt es hier nicht. Stattdessen werden Hot Dogs, Kaffee und Bier im Café serviert. Wem das nicht weihnachtlich genug ist, der kann auch einen Glühwein bestellen - selbst wenn es für diesen nicht mal ein niederländisches Wort gibt.

Die Weihnachtsmärkte in Valkenburg sind bis einschließlich 3. Januar 2016 geöffnet, www.kerststad.nl, www.vvvzuidlimburg.nl