Griechenland Die zwei Gesichter von Mykonos

Partystimmung am "Super Paradise Beach" oder beschauliches Inselleben am Strand von Agios Ioannis? Urlauber auf der Kykladen-Insel Mykonos haben immer noch die Wahl.

Es ist früher Sonntagmorgen, und die Chora, die Altstadt von Mykonos, ist wie ausgestorben. Die ersten Sonnenstrahlen lassen die schneeweißen Häuser mit den bunten Fensterläden leuchten, die wie ineinander verschachtelte Würfel in die kargen Berghänge gesteckt sind. Die gepflasterten Gassen sind oft gerade so breit, dass ein bepackter Esel hindurch passt.

Kykladen-Insel Mykonos

mehr...

Auch als um halb neun die Glocken der kleinen Panachrou-Kirche zum Gottesdienst rufen, sind erst wenige Menschen unterwegs. Die meisten sind ältere Griechen, ganz in Schwarz gekleidet, die zum Gottesdienst gehen.

Den Grund für die Leere findet man vor den Eingängen der Bars und Clubs, aufgetürmt zu beachtlicher Höhe. Die Stapel von Bier- und Schnapskisten, die Kleinlaster herankarren, lassen erahnen, wie viele Drinks in der vergangenen Nacht gekippt wurden.

Um die Mittagszeit werden an den ersten der kleinen Läden die Rollläden rasselnd hochgezogen, die Fensterscheiben noch mal auf Hochglanz poliert und die Auslagen in Stellung gebracht.

Viel Souvenirkitsch wird angeboten, aber auch elegante Mode und teurer Schmuck. In den Restaurants und Cafés stellen Kellner nun Tische und Stühle auf die Terrassen, denen Weinranken Schatten spenden. Spätestens bis zum frühen Nachmittag muss alles bereit sein. Dann wachen die Partygänger auf und überfluten die engen Gassen.

Die schönsten Strände liegen an der Südküste

Wenn außerdem ein Kreuzfahrtschiff seine Gäste zu einem Tagesausflug auf die Insel schippert, gibt es kaum noch ein Durchkommen. Den Kreuzfahrt-Touristen bleibt meist nur Zeit für einen Rundgang in Mykonos-Stadt, bevor sie wieder an Bord gehen und die nächste Insel ansteuern.

Wer dagegen ein paar Tage bleibt, kann auch die Strände von Mykonos besuchen. Die schönsten liegen an der Südküste. Mit ihrem klaren, türkisfarbenen Wasser gehören sie zu den besten der Kykladen. Am einfachsten erreichen Urlauber sie mit einem Mietwagen oder den Linienbussen.

Besonders hoch im Kurs steht der rund 500 Meter lange "Paradise Beach" mit Beach Club, Restaurants und Wassersportstation. Eine Bucht weiter hat man noch einen drauf gesetzt: Hier räkeln sich die Urlauber am "Super Paradise Beach". In der Hochsaison zählt er zu den überlaufensten Stränden. Man liegt dicht an dicht auf Liegen unter Sonnenschirmen.