Firngleiten über InnsbruckNur Figln ist schöner

Im Frühling pflegen die Innsbrucker ein ganz besonderes Hobby: Auf kurzen Aluski gleiten sie die Steilrinnen über ihrer Stadt hinunter.

Schon in der Seilbahn zur Seegrube bietet sich ein skurriles Bild: Menschen in Skibekleidung neben Wanderern in kurzen Hosen, des Weiteren ein Gleitschirmflieger mit großem Rucksack, zwei Asiatinnen in Minirock und Ballerinas, ein Rollstuhlfahrer. Von denen in Anorak und Skihosen haben nur wenige Ski oder Snowboard dabei. Die meisten halten seltsame, etwa einen halben Meter lange und recht breite Aluminiumplatten in den Händen. Einer von ihnen fragt spöttisch: "Geht's oben zum Skifahren auch noch?" Ein anderer ruft: "Für ein paar Wahnsinnige schon. Die Skifahrer sagen ja immer: ,Fürs Figln ist es noch zu früh'."

Bild: Gasser 6. April 2011, 16:472011-04-06 16:47:51 © SZ vom 7.4.2011/kaeb