Die Steilklippen fallen hier spektakulär mehrere hundert Meter senkrecht in die Tiefe ab. Auf der Spitze thront der Leuchtturm Far Vell, den man auf einer knapp drei Stunden dauernden Wanderung besuchen kann. Die dem Land zugewandte Südost-Flanke läuft hingegen in eine flache Felsküste mit einsamen Buchten, Höhlen und Grotten aus. Die größte Bucht ist die Cala Lladó. Fast stündlich fährt Kapitän Pep mit seiner "Margarita" von Sant Elm hinüber in die "Räuberbucht". Hier legten schon vor Jahrhunderten Piraten an, um ihr Diebesgut zu verstecken.

Bild: dpa-tmn 10. September 2010, 16:062010-09-10 16:06:11 © dpa, Manuel Meyer/kaeb