Chiemgau Wanderin überlebt 50-Meter-Sturz

Eine 65 Jahre alte Frau ist auf einer Wanderung in den Chiemgauer Alpen bei Piding 50 Meter abgestürzt und mit leichten Verletzungen davongekommen.

Wie das Bayerische Rote Kreuz mitteilte, war die Frau aus Gröbenzell auf ihrer Tour auf dem Berg Fuderheustein mit Kreislaufproblemen zusammengebrochen und einen Abhang hinuntergefallen.

Chiemgau: Wanderin überlebt 50-Meter-Sturz, dpa

Rettungseinsatz der Bergwacht mit dem Hubschrauber

(Foto: Foto: dpa)

Die 65-Jährige war allein unterwegs. Sie hatte aber Glück, weil eine Gruppe anderer Wanderer den Unfall sah und sofort Erste Hilfe leistete. Ein Hubschrauber setzte kurz darauf einen Notarzt ab, der die Frau versorgte.

In einem Rettungssitz wurde die Wanderin dann an einem Tau zu einem Zwischenlandeplatz geflogen. Von dort wurde sie mit einem Krankenwagen in die Klinik gebracht. Dann wurde die 65-Jährige in ein Krankenhaus geflogen. Sie erlitt Schürfwunden, Prellungen und Platzwunden.