Neue Brücke für LondonLiegt ein Spinosaurus über der Themse

London braucht eine neue Brücke über die Themse, Architekten überbieten sich mit eindrucksvollen Ideen. Und welche vier Entwürfe kommen ins Finale? Genau.

Von Katja Schnitzler

Alles soll schöner, größer und vor allem wohnenswerter werden in Nine Elms, einem Teil des Stadtbezirks Wandsworth im Südwesten von London. Was dort bisher fehlt, ist eine Brücke für Fußgänger und Radler - Touristen könnten dann ebenfalls gerne vorbeischauen, Westminster ist ja nicht weit. Also schrieb der Bezirk Wandsworth einen internationalen Wettbewerb aus: Statt einer 08/15-Brücke soll künftig möglichst eine neue Sehenswürdigkeit die Themse zwischen Nine Elms und dem Stadtteil Pimlico zieren. 80 Architekten- und Designteams aus 16 Ländern reichten mehr oder weniger gute Ideen ein, aus denen eine Jury vier für die nächste Runde auswählte. Der Sieger soll im Oktober feststehen.

Auf den folgenden Seiten sehen Sie vier Entwürfe, die es ins Finale geschafft haben - und die Brücken, die eigentlich viel schöner, spannender und verrückter gewesen wären.

Final-Entwurf 1: Die Planer haben mitgedacht: Damit die Radfahrer im Aufstiegskreisel nicht die Orientierung verlieren, leuchten die Brückenpfeiler rot - selbst durch den dichtesten Londoner Nebel.

Wem's gefällt: Menschen, die "schnörkellos" als Einladung zum Ausschmücken verstehen.

Spitzname: Hundeknochen

Bild: www.nepbridgecompetition.co.uk 20. August 2015, 09:482015-08-20 09:48:00 © SZ.de/dd