Bayern Pfronten - Breitenberg

Weite Schneemulden mit schönen Hängen bietet das "Ski-Zentrum" des Breitenbergs.

(Foto: DPA)

Am Breitenberg und im Ski-Zentrum Steinach findet man Pisten in allen Schwierigkeitsgraden.

Von Stefan Herbke

Wer von Pfronten Richtung Breitenberg fährt, dem fallen als erstes die unteren Pisten des Breitenbergs mit dem etwas hoch gegriffenen Namen "Ski-Zentrum" ins Auge. Die schönen Nordhänge der Kälberalm werden von drei Schleppliften erschlossen, für Skianfänger stehen vier Übungslifte bereit. Die Lage sorgt lange für guten Schnee, oft sind hier griffig harte "Pulverpisten" zu finden.

Auf die obere, sonnige Etage und damit ins zweite Skigebiet des Breitenbergs führt eine Gondelbahn. An der Bergstation öffnet sich eine weite Schneemulde mit schönen Skihängen. Die malerische Kulisse bilden die Felswände des Aggensteins, die direkt neben der Piste in den Himmel wachsen.

Vierersesselbahn ersetzt nostalgische Doppelsesselbahn

Fast ein wenig nostalgisch wurde einem früher beim Einstieg in die betagte Doppelsesselbahn hinauf zum Gratrücken unter dem Breitenberg zu Mute.

Die raffinierte Technik dieses Fossils ist allerdings Schnee von gestern, seit dem Winter 2004/2005 schwebt man auf weich gepolsterten Sesseln bergauf. Die neue Vierersesselbahn hat eine etwas geänderte Trassenführung, lediglich die Bergstation ist an ihrem alten Platz geblieben.

Insgesamt vier Lifte erschließen die abwechslungsreichen Skihänge zwischen 1300 und knapp 1700 Meter Höhe, die auch Varianten abseits der Piste zulassen. Mit Ski ins Tal kommt man nur auf einem schmalen Skiweg und der ist nur bei viel Schnee zu empfehlen; dem Skibelag zuliebe sollte man daher lieber mit der Bahn ins Tal gondeln.

ZURÜCK zur Übersichtskarte der Skigebiete in Deutschland