Bayern Oberjoch und Unterjoch

Am Oberjoch kann man nicht nur Skifahren.

(Foto: Gästeinformation Bad Hilbelang)

Auf den schneesicheren Hängen über der Passhöhe finden Skifahrer ein vielseitiges Skigebiet.

Von Stefan Herbke

Hindelang am Beginn der Passstraße zum Oberjoch ist ein beliebter Urlaubsort, der vor allem durch seine Kneippkuren bekannt ist. Im Sommer ziehen die ausladenden Kehren hinauf zur Passhöhe unzählige Motorradfahrer an und im Winter tummeln sich unter dem Iseler die Skifahrer.

Eine Sesselbahn und sieben Schlepplifte erschließen die skifreundlichen und, dank nordseitiger Lage, sehr schneesicheren Hänge mit zahlreichen Abfahrtsvarianten. Einen Namen gemacht hat sich Oberjoch auch durch Freestyle-Wettbewerbe. In einer wilden Buckelpiste neben dem Wiedhaglift kann man den ganzen Winter über seine Knie strapazieren.

Standvermögen für "Standard"

Abgesehen davon sind die Pisten überwiegend leicht bis mittelschwer, etwas Standvermögen ist nur im obersten Teil der Piste "Standard" neben dem Iselerlift gefragt. Etwas abseits gelegen, aber im Gültigkeitsbereich des Skipasses Oberjoch, erschließen die beiden Spieserlifte bei Unterjoch überwiegend mittelschwere Pisten.

Die Gondelbahn auf die Hornalpe in Hindelang erschließt zwar kein Skigebiet, doch für Rodler ist sie eine heiße Adresse. Von der Bergstation führen drei je dreieinhalb Kilometer lange Rodelbahnen zurück ins Tal. Und falls der Naturschnee einmal nicht reichen sollte, wird in Hindelang sogar die Rodelbahn künstlich beschneit.

ZURÜCK zur Übersichtskarte der Skigebiete in Deutschland