Alternativen zu bekannten Skigebieten

Statt Mayrhofen: Kaltenbach (Österreich)

Wie an einer Perlenkette reihen sich die Skiorte entlang der Bundesstraße durch das Zillertal: Von hier aus erschließen sich gleich mehrere Skigebiete mit Hunderten von Pistenkilometern. Wer im Skiurlaub viel Action braucht und auf ein ausgiebiges Nachtleben fast genauso viel Wert legt wie auf das Abfahrtsvergnügen, der fährt durch bis Mayrhofen und hat von hier aus Zugang zum "Ski Zillertal 3000". Die kürzere Anfahrt, den gleichwertigen Skispaß und das etwas urigere Tiroler Ambiente bietet Kaltenbach: Der Heimatort des früheren österreichischen Ski-Helden Stephan Eberharter ist der Ausgangspunkt für das Skigebiet Hochzillertal/Hochfügen. Kenner schätzen die vielfältigen Möglichkeiten abseits der Pisten, die kurzen Wartezeiten an den Liften und die grandiosen Panoramablicke. Skifahren kann man hier sogar in der Nacht: Der untere Teil der nach dem ehemaligen Olympia-, Weltcupsieger und Weltmeister Eberharter benannten acht Kilometer langen "Gold Piste" liegt zweimal pro Woche unter Flutlicht.

Tagespass für Erwachsene: Kaltenbach € 45,50, Mayrhofen € 45

25. Januar 2013, 15:19 2013-01-25 15:19:00

zur Startseite